home > start > news






02.02.2023

chessdiagrammer 13.3 Build 2219 ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer



06.11.2022

Das >> Verhör
meines Vaters durch die Geheime Staatspolizei (GeStaPo) in Darmstadt
im Februar 1942

Das war vor 80 Jahren!
Und heute?

Die geistigen Enkel der NSDAP sind die heutigen Machthaber.
Und ihren Kritikern wird schon bald das Lachen auf die gleiche Weise ausgetrieben werden, wie vor 80 Jahren!

Die Demontage letzter Reste einer Demokratie vollzieht sich über verschiedene geeignete Maßnahmen.
  • Besetzung wichtiger Positionen in Parteien und Medien durch ausgewiesene Transatlantiker.
  • Einschränkung der Meinungsfreiheit durch Definition dessen, was als "Politisch Korrekt" gilt.
  • Entsprechende Gesetze verschärfen, und zwar heimlich, in aller Stille (§ 130 StGB).
  • Nur die einzig "wahre" Erzählung zulassen ("Putins Krieg" usw.).
  • Zu diesem Zweck ein "Wahrheitsministerium" einrichten.
    Akzeptanz überwachen und Verstöße ahnden.
    Deutungshoheit über alles beanspruchen und durchsetzen.
  • Staatsropaganda abfeuern aus allen Rohren.
    Rund um die Uhr.
  • Widerstand im Keim ersticken (befürchtete Demonstrationen als "rrrääächts" diffamieren, bevor sie überhaupt stattfinden!).
  • Die Kirchen in den Kampf gegen den "altbösen" Feind fest mit einbinden:
    Beispielhaft die >> Evangelische Akademie Frankfurt auf Kriegskurs
  • Das Volk umerziehen:


    (Geradezu vorbildlich linientreu: Edeka!)

  • Russischstämmige Menschen diffamieren.
  • Russische Künstler als "persona non grata" entlassen oder boykottieren.
  • Russische Sportler boykottieren und ausgrenzen (selbst behinderte Sportler werden gnadenlos von Wettspielen ausgeschlossen!).
  • Unbequeme Nachrichtenportale sperren oder diffamieren.
    Unbequeme, entlarvende Kritik ausmerzen, systematisch und gründlich (eine deutsche Spezialität!).
  • Systematische Verblödung durch die offentlich-rechtlichen Verblödungsanstalten.
    Auf allen Kanälen.
    Rund um die Uhr.
  • Gleichschalten.
  • Abweichler einschüchtern und ausgrenzen.
  • Angst erzeugen.
  • Unbeirrbar beharren auf den Erzählungen, selbst wenn sie grundfalsch sind:
    "Der böse Russe!"
    Einhämmern. Unablässig!
  • Was nicht so recht paßt in die Erzählung von den "Guten" und ihren "Werten" wird passend gemacht (Waffenlieferungen an Schurkenstaaten wie Israel, Saudi-Arabien, Katar)!
  • Auslassen, was nicht zur Erzählung paßt (Der Krieg in der Ukraine hat vor dem 24.02.2022 begonnen! Er hat eine lange Vorgeschichte, in der der Hauptakteur die Vereinigten Schurkenstaaten von Amerika waren. Sie führen in der Ukraine einen lange geplanten und gründlich vorbereiteten Krieg gegen Rußland!).
  • Notfalls auch Lügen salongfähig machen ("Putin ist schuld an Energiekrise und Inflation!").
  • Bekenntnisse verlangen.
  • Solidarität einfordern mit der Ukraine. Unbedingte Solidarität!
Selbst der Bundespräsident entblödet sich nicht, volksverhetzenden Geschwätzschmutz abzusondern!.
Frank-Walter Steinmeiers "große Rede":
Mein Gott, Walter!
Mit viel pastoralem Pathos vorgetragenes Geschwätz!
Unerträglicher Geschwätzmüll!
Zum Fremdschämen!
Zum Weghören!
Zum Davonlaufen!
Übelste Propaganda!
Unverschämteste Durchhalteparolen!
Unverhüllte Volksverhetzung!
Jemand sollte den Mut haben,
ihn einen verantwortungslosen, verabscheuungswürdigen Dummschwätzer zu nennen,
diesen durchweg und jederzeit peinlichen, salbadernden Betroffenheitshohepriester!
Denn nichts anderes ist er:
Ein verantwortungsloser, verabscheuungswürdiger Dummschwätzer!

Diese lächerlichen Politdarsteller der Berliner Puppenbühne,
diese kriegsbesoffenen Steuermänner und Steuerfrauen des Deutschen Narrenkahns,
sie lassen ihre Untertanen unmißverständlich wissen:
"Wer nicht mitmacht und sich kräftig in die Riemen legt, ist gegen uns!"
Und wer gegen sie ist, wird es zu spüren bekommen, garantiert !
Dann wenden sie gnadenlos jene bewährte Strategie an,
mit der schon ihre braunen Vorbilder erfolgreich waren:
Angst erzeugen.
Druck aufbauen.
Einschüchtern und zum Schweigen bringen!

Das uralte Wirkmuster ist das gleiche wie vor 80 Jahren!
Es hat sich in Deutschland nichts verändert!
Die weit überwiegende Mehrheit der Menschen hat sich nicht verändert:
Sie haben aus der jüngsten Geschichte nichts, aber auch gar nichts gelernt!
Begeistert brüllen sie einfach nach, was ihnen vorgeplärrt wird:

"Krieg ist Frieden!"
"Der Russe ist schuld!"

Eine Episode aus den Lebenserinnerungen meines Vaters, jenes >> Verhör durch die GeStaPo in Darmstadt, läßt erahnen, was Menschen in Deutschland bald erwartet, die es wagen, nur ihrem Gewissen zu folgen.
Geschichte wiederholt sich gerade. Widerstand kostet zwar noch nicht das Leben. Aber wenn die Kriegstrommeln noch lauter geschlagen werden und zum Kreuzzug gegen den Erzfeind geblasen wird...

Wer sich, wie ich, entschieden hat, Widerstand zu leisten gegen den verordneten Irrsinn dieses Staates, der nicht seinen Bürgern dient, sondern den Interessen seines Hegemon, wer, wie ich, nur seinem Gewissen folgt, notfalls entgegen aller staatlichen Aufrufe, Parolen, Gesetze und Verordnungen, dem wird vielleicht schon morgen der Haß der vermeintlich mächtigen Machthaber entgegenschlagen, so wie damals meinem Vater in jenem verhängnisvollen >> Verhör vor der Geheimen Staatspolizei in Darmstadt...

Wenn ich sie heute wieder schreien höre
die nicht einmal olivgrün getarnten
Kriegstreiber
und ihre willigen Erfüllungsgehilfen
die stolz auf den Schultern stehen
von anderen Kriegstreibern und Kriegsverbrechern

wenn ich sie plärren höre
von "Vääärrrrrnichtung"
oder nach einer Vermögensabgabe schreien
zur Finanzierung des Ukrainekrieges
wir die grüne, ehemalige Theologiestudentin Göring-Eckardt
diese kleinen, untalentierten und dummen Gören
noch reichlich grün hinter den Ohren
dann erinnert mich ihr Schreien
an das Schreien und Gegeifer der braunen Horden
vor denen mich mein Vater
so eindringlich warnte

Das geschilderte >> Verhör
vor dem Nazi-Oberen in Darmstadt
hat sich mir besonders tief eingeprägt
denn in ihm erkenne ich das Muster
das typisch deutsche, verheerende Muster
das die Macht der Machthaber funktionieren läßt
weil Untertanengeist herrscht
und Duckmäusertum
und Angst
und Dummheit
und maßlose Arroganz

Zwar blieb mir manches unverständlich
am Verhalten meines Vaters
der vielleicht kein Held war im herkömmlichen Sinne
jedoch aufrecht und unbeirrbar seinem Gewissen gefolgt ist
und nicht mitgelaufen ist
kein Mitläufer war
wie die heutigen Mitläufer
die wieder einfach blind mitlaufen
und mitschreien im Chor
und willenlos und unwidersprochen befolgen
was "von oben" befohlen wird
selbst wenn es den eigenen Untergang bedeutet

Von meinem Vater habe ich gelernt
daß ich den Parolen und Erzählungen der Politiker
niemals blind vertrauen darf
sondern Widerstand leisten muß
wenn ihre Parolen und Erzählungen
nichts sind als Lügen
wenn sie Haß predigen und Wind säen

Denn Lügen und Haß
und ausgesäter Wind
führen immer zum verheerenden Sturm und unweigerlich ins Verderben
die Deutschen müssen sich nur
ihrer eigenen Geschichte erinnern!

Es darf zum Frieden keine Alternative geben
die Krieg heißt!
Das zumindest sollten die Menschen gerade dieses Landes
aus seiner unrühmlichen Geschichte
eigentlich gelernt haben!
Kriege lassen sich nur verhindern,
indem im Vorfeld ihrer Entstehung ALLE Möglichkeiten ausgeschöpft werden,
die einer klugen Diplomatie IMMER zur Verfügung stehen,
Und Kriege ließen sich verhindern,
indem Lügen, mit denen Kriege begründet werden, entlarvt werden!
Man erinnere sich nur der "Brutkastenlüge",
mit der der Irakkrieg durch den übelsten aller Schurkenstaaten,
die "Vereinigten Schurkenstaaten von Amerika", gerechtfertigt wurde!

Von meinem Vater habe ich gelernt
daß ich nur meinem Gewissen verpflichtet bin
sonst niemandem
mögen sie Adolf heißen
oder Annalena
oder Olaf
oder Frank-Walter
sie können mich mal
und mit keinem ihrer Gesetze
mundtot machen:
mit keinem!

Darum bekenne ich frei und öffentlich:

Meine Freiheit wird nicht in der Ukraine verteidigt!
Selbstverständlich auch keine Solidarität mit den Nazihorden in der Uktraine!
Und frieren für die Ukraine werde ich schon gar nicht!
Ganz im Gegenteil:
Als kleines Zeichen meines Protestes gegen die unappetitlichen braunen Horden in der Ukraine, dieses absolut widerliche Banderisten-Pack, diese Rassisten übelster Sorte, die für den Tod von 13.000 Menschen im Donbass verantwortlich sind, werde ich nicht mehr duschen, sondern baden!

Sehr wohl aber Solidarität und Freundschaft mit dem russichen Volk!



Die Russen sind nicht meine Feinde!
Sehr wohl aber alle
die von mir verlangen
die Russen als meine Feinde anzusehen!
Die Russen sind nicht meine Feinde!
Niemals!
Auch der russische Präsident ist nicht mein Feind!
Niemals gewesen!

Sie gebrauchen ihn inzwischen schon inflationär
die selbsternannten Machthaber
ob sie nun Annalena heißen
oder Olaf oder Frank-Walter
sie gebrauchen ihn immer und immer wieder
diesen fürchterlichen "Pluralis Majestatis"
und reden frech davon
daß "wir" den Gürtel nun nochmal werden enger schnallen müssen
diesmal sogar deutlich enger
und meinen mit "wir" natürlich nur uns, das Volk, und nicht sich selbst!
Denn sie leben selbstverständlich weiter wie bisher!
Sie erzählen weiter ihre Lügen
trommeln zum Krieg, unbeirrt und unablässig
und würden ihre eigenen Kinder
doch niemals in einen Krieg schicken
Niemals!

Hört gut zu
und merkt es euch für alle Ewigkeit:
Ich gehöre nicht zu den "wir"
von denen ihr lächerlichen Figuren so gerne redet
in eurer maßlosen Arroganz!
Mich habt ihr nicht auf eurer Seite!
Ich spiele euer schmutziges Spiel nicht mit!

Niemals!

"Wenn der Faschismus in einem zukünftigen Moment zurückkehren wird, wird er nicht so dumm sein zu sagen:
'Ich bin der Faschismus'.
Es wird sagen:
'Ich bin der Antifaschismus'.
(Ignazio Silone)


22.10.2022 glocken zu haubitzen
ein alptraum

auf den schultern ihres feldherrn stehend
jenes frommen mannes, aus dessen mund
schon so mancher schlachtruf ertönt war
welcher das fromme kirchenvolk bereits in früheren zeiten ermuntert hatte
den alt bösen feind niederzustrecken
sei er nun bauer oder jud' -
in jedem fall immer erfolgreich und deutscheffektiv
letztendlöslich verrnichtet
dieser immer neu gefundene sündenbock
verkündeten sie siegessicher ihr neuestes evangelium
den erfordernissen der von der obrigkeit ausgerufenen zeitenwende angepaßt:
"glocken zu haubitzen"
denn mit aus schwertern geschmiedeten pflugscharen
- davon hatte es leicht überzeugt werden können
das fromme kirchenvolk -
lassen sich nun mal keine kriege gewinnen

also schmetterten sie
die frommen christenleut'
- mit größter inbrunst, wie gesagt werden muß -
anno 2022 zu weihnachten:
"der alt böse feind
mit ernst er's jetzt meint"
und alle wußten ja
wer diesmal gemeint war:
nämlich der erzfeind aller deutschen -
der alt böse russ'

"friede auf erden"
schallte es gewohnt weihnachtlich aus den gotteshäusern
zwar schwiegen diesmal notgedrungen die geläute
und dem geörgel fehlte der metallische glanz
doch umso fröhlicher donnerten jetzt die geschütze
denen rheinmetall dämonisch glänzende gestalt verliehen hatte
aus tausenden von tonnen eingeschmolzener glocken
und orgelpfeifen

"in den händen unserer lieben ukrainischen banderistenbrüder
sind unsere glocken jetzt die friedensgebete
die sie früher von unseren kirchtürmen ja schon immer gewesen sind
jetzt aber doch nicht nur deutlich lauter
sondern auch wesentlich effektiver!"
so lautete diesmal die frohe weihnachtsbotschaft
von den kanzeln herab
"gott mit uns!" -
da waren sich alle todsicher, wie schon immer

gewaltig donnerten die gebete
der zu friedensgeschützen umgeschmolzenen glocken
und orgelpfeifen
gegen den alt bösen feind
"und wenn die welt voll russen wär
und wollt uns gar verschlingen"
schrien sie voller zorn und empörung
und die "sieg heil" rufe der banderistenbrüder
auf dem schlachtfeld
mischten sich mit den frommen gesängen
der kirchenfürstinnen und ihrem gevolke
zu einem gewaltigen
alles vernichtenden chor
mit dem sie ihren gott
ans kreuz nagelten

wie ihnen befohlen worden war

[© 22.10.2022, Ekkehard May, "Lumpenpazifist"]


11.10.2022 Die offizielle Regierungsstrategie
(aus der Serie "Klartext")



Lesenswerter Beitrag von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam:
>> Deutschlands Absturz: Scholz, Baerbock, Habeck und das neue deutsche Elend


10.10.2022 "Wer Wind sät, wird Sturm ernten"

Der Westen beginnt jetzt, die Früchte seiner Saat zu ernten. Ein wahrlich fürchterlicher Sturm braut sich da zusammen. Die Ernte wird naturgemäß reichlich ausfallen. Und wie üblich wird jetzt noch mehr Wind gesät werden.

Denn der Westen hat beschlossen, den Sturm zu lieben...

Ein kleiner Hinweis zu ihrem eigenen Schutz (falls sie einen brauchen):

>> 6 Signs a Tornado Is Coming | Be Prepared

Es heißt da unter anderem:
"If you smell gas, do not turn on any appliances or switches. This includes using phones, flashlights or a cell phone."
Dieser Warnhinweis kann innerhalb der EU in Kürze ignoriert werden...


01.10.2022 "Die Welt ist eingetreten in eine Periode revolutionärer Veränderungen"

Pres. Biden: "If Russia invades...then there will be no longer a Nord Stream 2. We will bring an end to it."
Reporter: "But how will you do that, exactly, since...the project is in Germany's control?"
Biden: "I promise you, we will be able to do that."

Herzerfrischend, diese verbindliche, direkte Art! Jederzeit zu allem entschlossen, solange es nur der "eigenen Sache" dient. "cowboy style", möchte ich diese typische amerikanische Verhaltensweise nennen. Genau so kennt man sie, die Amerikaner. In aller Welt praktizieren sie ihren arroganten, rücksichtslosen, derben und höchst effizienten "cowboy style". Und was ein aufrichtiger cowboy ist, der hält seine Versprechen, ohne wenn und aber! Besonders seinen Feinden gegenüber. Und derer sind wahrlich viele auf dem Erdball! "Rauchende Colts" hieß eine amerikanische Fernsehserie der 55er bis 75er Jahre, und dieses Bild beschreibt das Markenzeichen dieses Schurkenstaates vortrefflich, knapp und präzise! Überall in der Welt verfolgt der Schurkenstaat mit "rauchenden Colts" seine Interessen, rücksichtslos, skrupellos und (bis jetzt noch) äußerst erfolgreich.
Wenn amerikanische Präsidenten behaupten: "Wir können es!!", tut die Welt gut daran, es zu glauben. Andereseits: Der tatsächliche Beweis läßt in aller Regel niemals lange auf sich warten:


(Bild des zerstörten Hiroshima mit Autogramm Paul Tibbets’, des Todespiloten)

"I promise you, we will be able to do that."

Deutschland hat als Feind nun also keinen geringeren als diese vsa (vereinigte Schurkenstaaten von amerika). Und somit ein echtes, unübersehbares Problem. Denn: wie umgehen mit einer unverhohlenen und unübersehbaren Kriegserklärung?

Die Erkenntnis, daß ein vermeintlicher Freund in Wahrheit unser Feind ist, ist keineswegs neu. Die NSA-Affäre ist noch im Gedächtnis (bei einigen zumindest). Erneut ist diese Feindschaft für die Welt öffentlich sichtbar geworden. Die Zerstörung der Energie-Infrastruktur wird ganz unzweifelhaft als ihr sichtbare Symbol in die Geschichte eingehen. Und das Verhalten der bundesdeutschen Gurkentruppe, genannt "Bundesregierung", ähnelt dem im Umgang mit dem NS-Skandal. Bloß nicht den Feind reizen oder gar verärgern mit Kritik! Brav sein, Ärger runterschlucken. Und weiter im zwar kuhfinsteren, aber so herrlich warmen After des Hegemon ausharren. Zähne zusammenbeißen!

Neu allerdings sind die Dimensionen dieser Feindschaft. Der Feind bedient sich neuerdings, für alle Welt sichtbar, ganz offen terroristischer Methoden, um seine Ziele, eine unipolare Weltordnung, "selbstverständlich" unter Führung der vsa, mit allen Mitteln zu verteidigen, zu erreichen. Hat er erkannt, dies nur über den Untergangs seines treuesten, folgsamsten und doofsten (das muß der Wahrheit halber hinzugefügt werden) Vasallen Deutschland erreichen zu können, dann wird er keine Sekunde zögern, diesen Untergang sorgfältig zu planen und konsequent und vollkommen kompromiss- und auch emotionslos bis zur Erreichung dieses Zieles zu verfolgen. Genau dies erlebt die Welt in diesen Tagen, Wochen und Monaten in aller Deutlichkeit.

An der Entschlossenheit eines Schurkenstaates, der in der Menschheitsgeschichte bereits zweimal durch den Abwurf von Atombomben über Hiroshima und Nagasaki Hunderttausende Menschen vernichtet hat wie Ungeziefer, wird kein Mensch, der bei halbwegs klarem Verstand ist, auch nur leise zweifeln. Diese verbrecherischen Taten anders als barbarisch zu bezeichnen, verbietet sich für jeden Menschen mit einem Rest an Objektivität, Mitgefühl und Mitmenschlichkeit. Diese Barbarei wird für alle Ewigkeiten im Menschheitsgedächtnis aufbewahrt und niemals vergessen und noch viel weniger jemals vergeben werden. Sie wird für immer wie Kaugummi an diesem übelsten und aggressivsten aller Schurkenstaaten haften. Die in jüngster Zeit von den vsa begangenen Verbrechen sind noch ganz frisch im Gedächtnis der Menschen. Die Menschheit weiß von ihnen nur deshalb, weil mutige Menschen ihr Leben riskierten und die schmutzigen Wahrheiten ans Licht zerrten. Diese mutigen Menschen, diese wahrhaften Helden, die ihre scheußlichen Verbrechen aufdeckten und weiterhin aufdecken und den Augen der Weltöffentlichkeit preisgeben, werden von den widerlichen Repräsentanten des Schurkenstaates vsa bis in die verstecktesten Winkel dieser Welt verfolgt und sie versuchen mit allen Mitteln, diese mutigen Menschen für immer zum Schweigen zu bringen. So, wie vor Jahren Edward Snowden, der in Rußland Zuflucht gefunden hat. Oder Chelsea Manning. Oder, ganz aktuell, Julian Assange, über dessen Beseitigungsmöglichkeit Hillary Clinton laut nachdachte und fragte: "Können wir den Typen nicht einfach per Drohne töten?"

Daß Rußland diese existentielle Bedrohung durch die vsa verstanden hat und sehr ernst nimmt, zeigt die gestrige historische Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin.
Die Welt beginnt gerade, sich neu zu ordnen. Gegen die Boshaftigkeit des Hegemon vsa formiert sich Widerstand. Weltweit. Mit stetig zunehmender Tendenz.

"Sie drucken Dollars und Euros. Aber man kann niemanden mit Papier ernähren, dafür braucht man Essen und Nahrung, man braucht Energie. Darum müssen Politiker ihre Mitbürger davon überzeugen weniger zu essen, sich weniger zu waschen und sich zuhause wärmer anzuziehen. Und wer Fragen stellen sollte, wird einfach Extremist genannt. Diejenigen, die die Regeln der USA akzeptieren, sind politische Masochisten. Das einzige, was der Westen noch anbieten kann, ist sein neokoloniales Modell der Plünderung.
Die Welt ist eingetreten in eine Periode revolutionärer Veränderungen. Das Abwracken der Hegemonie des Westens über die Welt hat begonnen. Diesen Prozess kann niemand mehr aufhalten."
(Wladimir Putin in seiner gestrigen Rede am 30.09.2022)

Hier können zwei für den Westen äußerst bedeutsame Reden in deutscher Übersetzung nachgelesen werden:

>> Rede Präsident Wladimir Putins am 30.09.2022

>> Rede von Außenminister Lawrow auf der UNO-Vollversammlung am 28.09.2022

"Abhören unter Freunden, das geht gar nicht!"
(Angela Merkel im Oktober 2013 in Richtung Barack Obama, dem "Freund" Deutschlands).

Und Pipelines sprengen unter Freunden...
Na!



12.09.2022 Die krankhaften Großmachtsphantasien der Christine Lambrecht

Was die deutsche Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) in einer Grundsatzrede zur "Nationalen Sicherheitsstrategie" am 12. September von sich gegeben hat, ist eine offene Kampfansage an die deutsche Bevölkerung.
Kurz gesagt lautet ihr Zukunftsprogramm: Die Deutschen müssen künftig den Gürtel noch enger schnallen, damit durch Kürzung bei Mitteln für die "staatliche Daseinsvorsorge" die weitere kräftige Aufrüstung Deutschlands zu einer militärischen Führungsmacht ermöglicht wird!

Die ambitionierten Pläne dieser Dame können hier studiert werden:
>> Deutschland, ein anderes Land: Die militärische Führungsmacht"

Was der unsägliche "Pfarrer" Gauck in seiner Rolle als Bundespräsident unverhohlen bereits vor Jahren gefordert hat, soll nun also Wirklichkeit werden. Unglaublich und unfassbar! Deutschland rüstet sich, nach einem erst kürzlich angezettelten und verlorenen Weltkrieg, der über 60 Millionen Menschen das Leben gekostet hat, wieder zur militärischen Führungsmacht!!

"Friedenspolitik bedeutet für mich, auch militärische Gewalt als ein legitimes Mittel der Politik zu sehen. […] Ich vermute, einige sind jetzt alarmiert."
(Lars Klingbeil, SPD)

Da hat er recht, der Herr Klingbeil, einige sind alarmiert. Höchst alarmiert! Einige wenige, und das schon lange, spätestens aber nach der vom SPD-Kanzler Olaf Scholz verkündeten "Zeitenwende". Und es werden allmählich immer mehr Menschen, die den konstruierten Zusammenhang zwischen frieren wegen mutwillig herbeigeführtem Energiemangel und angeblicher Verteidigung unserer Freiheit in der Ukraine leugnen und als dreiste Propaganda erkennen.
Also auch und gerade die Sozialdemokraten ganz unverhohlen mit dabei beim Schlagen der Kriegstrommeln! Größenwahnsinnige, durchgeknallte Hohlköpfe, für die man sich nur noch fremdschämen kann. Willy Brandt würde sich angewidert im Grab umdrehen, müßte er dem Treiben dieser das Volk verhöhnenden, vollkommen empathielosen Idioten tatenlos zusehen!

So, wie ich die regierungstreuen Kirchenfürst*innen kenne, wird von diesen kein Aufschrei zu vernehmen sein. Eher das Gegnteil ist zu erwarten: Freudige Zustimmung! Schließlich hat doch der ehemalige Bundespräsident Gauck, der "Pfarrer", schon höchstpersönlich seinen Segen für die große Aufgabe gespendet. Also kann das Anliegen der Christine Lambrecht doch nicht verwerflich sein, sondern muß unterstützt werden. Amen und Halleluja!
Diese frommen Leute! Sie beten für den Frieden und arbeiten fleißig mit an den Vorbereitungen der kommenden Kriege! Pfui Teufel, solche Vereine sind nicht nur überflüssig wie ein Kropf, sie tragen mit dazu bei, diese Welt zugrunde zu richten!

Dieses Land ist erst wieder mein Land, wenn diese widerlichen, militanten Flintenweiber wie Lambrecht, Baerbock, von der Leyen samt ihren männlichen Kombattanten, dieses absolut skrupellose, kriminelle und gemeingefährliche psychopathische Lumpenpack mit Sensen und Mistgabeln aus seinen Ämtern verjagt worden ist.


12.09.2022 Die Katastrophe rückt immer näher. Unaufhaltsam...

Da der Westen erkennbar kein Interesse daran zeigt, einen 3. Weltkrieg unter allen Umständen zu verhindern, sondern im Gegenteil die Konfrontation mit Rußland sucht und fördert, wie und wo es nur geht, wird die fortwährende Eskalation ganz unausweichlich in die Katastrophe münden. Die Weichen sind gestellt. Die Fahrt auf den Abgrund zu vollzieht sich in einer Einbahnstraße, und die vollkommen durchgeknallten Wagenlenker erhöhen das Tempo fast täglich.

Deutschland ist längst Kriegspartei und zutiefst verstrickt in diesen Krieg zwischen den vsa, dem übelsten und widerlichesten aller Schurkenstaaten auf dieser Erde, und Rußland. Es können gar nicht schnell genug so viele Waffen in die Ukraine gepumpt werden, wie Rheinmetall & FDP-Verteidigungsexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmermann, neben Baerbock und ihrer olivgrünen Kriegstruppe eine der schlimmsten und übelsten Figuren in der Riege der Kriegstreiber, das gerne hätten. Die Hirne der Deutschen sind mehrheitlich durch die Propaganda der Medien, die sich ganz offensichtlich und ganz unverblümt in den Dienst der transatlantischen Kriegstreiber stellen, bereits so vernebelt, daß sie gar nicht erkennen, was sich da zusammenbraut über ihren Köpfen, und sie werden vermutlich erst aufwachen, wenn es, wieder einmal, zu spät ist. Die Geschichte hat das eindrucksvoll gezeigt: Die Weltkriege kamen nie aus heiterem Himmel. Immer gab es genügend warnende Stimmen, die das Unheil heraufziehen sahen. So auch heute. Es gibt diese warnenden Stimmen. Sarah Wagenknecht, um nur eine unter vielen zu nennen. Sie wird niedergebrüllt von den kriegsbesoffenen und untergangsgeilen Wagenlenkern.

Wer Krieg sät, wird Untergang ernten.

Der vsa-Politologe John J. Mearsheimer, der die vsa und ihre Verbündeten hauptsächlich für den Krieg in der Ukraine verantwortlich macht, beschrieb diesen vor kurzem als eine mehrdimensionale, schreckliche Katastrophe, die sich absehbar verschlimmern werde. Und genau dies erleben wir jetzt. Die strategische Bedeutung der Ukraine sei für Russland so groß, so Mearsheimer, dass es den Konflikt um jeden Preis, bis hin zum Einsatz von Nuklearwaffen, fortsetzen werde.

Die Katastrophe rückt immer näher...


06.09.2022 "Mir ist egal, was meine deutschen Wähler denken."
(Annalena Baerbock, deutsche Außenministerin der Partei "Die Grünen")


Annalena Baerbocks deutsche Wähler nehmen ihre Worte mit Freuden auf und empfangen sie sehnsüchtig und voller Dankbarkeit, so, wie die Gläubigen die Hostie aus den Händen des Priesters während der Messe. Endlich, endlich werden sie so regiert, wie sie sich das immer gewünscht und vorgestellt haben! Sie waren und sind der Meinung, daß die Welt am grünen Wesen genesen sollte. Und genau das geschieht jetzt! Wir dürfen Zeugen sein der Realisierung dieses so lange gehegten Wunsches!

Nun, es ist nicht gleich die Welt, die gerade am grünen Wesen genest, sondern es sind die vsa, die "vereinigten schurkenstaaten von amerika". Immerhin. Als deren glühende Abgesandte und glühendste Interessenvertreterin Annalena Baerbock ohne Zweifel durchgeht. Selbst bei Kritikern. Selbst bei Zweiflern. Zweiflern am Verstand der Außenministerin. Und erst recht bei den unzähligen Verzweiflern. Über ihre Talentlosigkeit auf allen Gebieten.
Annalena Beerbock und die restlichen Mitglieder der Bundesregierung machen Politik für die vsa. "Punkt", würde Annalena Baerbock noch hinzufügen wollen. Sie und ihre Kombattanten verbaerbocken gerade das Land und seine Bürger. Eigentlich ist das Landesverrat, zumindest in einer funktionierenden Demokratie, die diesen Namen verdient. Und für Landesverräter sähe die Verfassung entsprechende Maßnahmen vor, die verhindern würden, daß eine Regierung die Interessen der Bürger dermaßen offenkundig, dreist und frech verrät und verkauft. An ein anderes Land. Dreist und frech und nach allen Regeln der Kunst. Und es gäbe am Ende sogar eine Gerichtsbarkeit, die dafür Sorge trägt, daß das, was in der Verfassung steht, auch durchgesetzt wird.

In einer Demokratie würde ein solch schwerer Landesverrat mindestens ebenso schwere Folgen haben für die Regierungsvertreter, die sich eines solchen Verbrechens schuldig gemacht haben. In einer Bananenrepublik bleibt ein solches Verbrechen folgenlos. Im Gegenteil: Hier finden sich eifrige Verteidiger, die dem Volk erklären, daß manche Handlungen einfach alternativlos sind. Weil die Umstände es erfordern, das eigene Land zu verraten und zu verkaufen. Es kommt in einer Bananenrepublik in erster Linie darauf an, den Bürgern klar und deutlich zu machen, daß sie kaum eine andere Wahl haben, als die Erklärungen der Verbrecher für ihr Verbrechen zu akzeptieren. Die bananenstaatstreuen Medien in einer Bananenrepublik werden alles daransetzen und ein übriges tun, um an der Akzeptanz dieser Erklärung tatkräftig mitzuwirken. Wer den Landesverrat seines Landes nicht mitträgt, ist als Landesverräter zu brandmarken und wird zum Volksfeind erklärt.

Bild vergroessern / Enlarge picture

Gebet der Grün*Innen



Gebet der Grün*Innen

Lieber Gött*In (m/w/d),

wir danken dir,
daß du uns, die Grün*Innen, ausgesandt hast,
unser Land vor dem Untergang zu bewahren!
Halte deine Hand schützend über uns!
Laß uns noch viele Jahre an der Macht bleiben,
damit wir auch fürderhin daran arbeiten können,
Deutschland noch bunter zum Blühen zu bringen!
Und segne auch unsere Waffen,
mit denen wir unsere Feinde in aller Welt bekämpfen lassen
im gerechten Kampf
für unsere transatlantischen Freund*Innen!
Laß uns siegreich sein gegen alle,
die sich uns und unserem Kampf entgegenstellen,
koste es, was es wolle!

Amen!



14.08.2022 Roger Waters

...der Mitbegründer der Band "Pink Floyd", hat es doch tatsächlich gewagt, gleich zwei Regelverstöße gleichzeitig (wohlgemerkt: schlimme, nein: allerschlimmste Regelverstöße!) zu begehen!!
Er hat sich
1.
die von den NATO-Staaten geforderte, politisch korrekte und von den öffentlich-rechtlichen Verblödungsanstalten hierzulande zertifizierte und als einzig zugelassene Haltung zum Ukraine-Krieg, die in dem neuen christlichen Glaubensbekenntnis "Wir sind Ukraine" zusammengefaßt ist, nicht nur nicht angeeignet und es zudem auch noch gewagt, seine Gedanken über den Hauptschuldigen an der weiteren Verlängerung dieses Krieges und dessen unheimliche Hauptgewinner, nämlich die amerikanische Rüstungsindustrie, öffentlich (!) zu äußern. Das alleine ist schon wirklich schlimmst genug und führt unweigerlich zur gesellschaftlichen Ächtung durch die Glaubensbrüder*innen! Aber: jetzt kommts noch viel, viel schlimmer! Denn:
Waters hat
2.
RT Deutsch ein Interview gegeben! Ja ist denn das zu fassen?? Selenski und im Schlepptau fast die gesamte Westpresse schäumen vor Wut!! Und sind einhellig der Meinung: Roger Waters solle augenblicklich, besser noch augenblicklichst, das Land verlassen und nach Rußland gehen!!
;-)

Wie wohltuend, Stimmen wie die von Roger Waters in diesen irren Zeiten zu hören, in denen Irre das Ruder übernommen haben und den lecken Kahn direkt auf den Abgrund zusteuern. Diesen lächerlich lecken Kahn, in dem wir alle sitzen, sei es politisch korrekt oder politisch inkorrekt...

>> Video: Roger Waters (Pink Floyd-Mitbegründer) im RT-Interview"

Merke:
Unsere Freiheit wird nun nicht mehr in Afghanistan, sondern in der Ukraine verteidigt! Bis zum letzten, nein, bis zum allerletzten Ukrainer!! Dafür sorgt nicht zuletzt, aber auch und zudem sehr zuverlässig die Waffenproduktion von Rheinmetall!! Jawoll!!

;-)


19.05.2022 Puppenspieler

Natürlich sind die beiden widerlichen und lächerlichen Gestalten des Duos "Infernale", Selenski & Melnyk, in gewissem Sinne nichts weiter als Handpuppen, wie jeder erkennt, der noch in der Lage ist, selbständig und unbetreut zu denken. Die Finger, die diese Handpuppen bewegen, gehören aktuell zu dem greisen und dementen Puppenspieler Joe und seiner Truppe aus dem übelsten aller Schurkenstaaten, genannt usa. Die hängen wiederum an den Fäden eines anderen, mächtigeren Puppenspielers, genannt Militärisch-Industrieller Komplex. Für die deutschen Zuschauer allerdings ist allein das Stück von Interesse, das vom Duo "Infernale" aufgeführt wird. Daß das so bleibt, dafür sorgt, unter größten Mühen und Anstrengungen, die gleichgeschaltete Medienlandschaft. Der deutsche Zuschauer soll schließlich nicht auf den Gedanken kommen, er könne am Ende hinters Licht geführt, gar manipuliert werden. Das wäre fatal!

Die Propaganda wirkt!

Sie wurde seit Joseph Goebbels weiter verfeinert und perfektioniert. Sie wirkt, wie die Reaktion der weichgespülten und sedierten Hirne der Zuschauer vor den Flimmerkisten eindrucksvoll zeigt: Die Mehrheit der Deutschen scheint inzwischen für jedes Ziel zu begeistern zu sein. Also auch für ihre drohende eigene Vernichtung. Sie erliegen einem unsäglichen Schauspiel, das ihnen von genialen Meistern der Propaganda vorgespielt wird.

Deutschland hat fertig!


18.05.2022 Die Omnipräsenz des Komiker-Duos "Infernale", Selenski & Melnyk, entwickelt sich zum Alptraum!

Die Filmfestspiele in Cannes wurden feierlich eröffnet. Man traut seinen Augen und Ohren nicht: Da wird doch tatsächlich dieser scheeläugig dreinblickende bärtige Herr im olivgrünen, kurzärmeligen Muskelzeig-Kampfhemdchen "zugeschaltet"! Ja geht's eigentlich noch?
Es wird bald keine kulturellen Ereignisse im Euroland mehr geben, wo uns die Zwangszuschaltung dieser Schauspieler-Visage erspart bleibt. Absolut alptraumhaft! Leider sind die Gotteshäuser technisch nicht entsprechend ausgerüstet, sonst dürfte der Herr Selenski ganz sicher die Sonntagspredigten mit einer "Grußbotschaft" einleiten, und sein pöbelnder Schreihals, der Herr Melnyk, der als "Botschafter" die Darsteller der Berliner Puppenbühne vor sich hertreibt und ihnen unablässig ins schlechtgemachte Gewissen redet, zu großzügigen Spenden aufrichtiger und moralisch unbedenklicher Christenmenschen aufrufen! Leider verhindern die anhaltenden Kirchenaustritte und die damit einhergehenden Kirchensteuerausfälle hier dringend notwendige Investitionen.
Kein noch so dümmlicher, plumper und mieser Hollywood-Streifen ist so unsäglich und abgrundtief lächerlich und gleichzeitig widerlich und zum Kotzen unappetitlich wie das Schauspiel, welches dieses ukrainische Komiker-Duo "Infernale" nun bereits seit Wochen den Deutschen bei jeder sich bietenden Gelegenheit per Video-Zuschaltung bzw. Kaperung sämtlicher TV-Talkshowrunden zum Dauerthema "Liefert endlich mehr schwere Waffen und friert gefälligst für die Ukraine!" zumutet.
Selenski & Melnik. Da kommt noch was. "Demnächst auch für Sie buchbar und live zuschaltbar auf ihren Firmenjubiläen, Vereinsfesten oder privaten Feiern! Kontaktieren Sie gerne unsere PR-Abteilung und lassen Sie sich beraten!"

12.05.2022 Die Nato trage eine Mitschuld am Ukraine-Krieg,

behauptete das Oberhaupt der katholischen Kirche jüngst im Interview mit der italienischen Zeitung Corriere della Sera. Papst Franziskus beschrieb darin die Osterweiterung des Verteidigungsbündnisses als "Bellen" vor Russlands Tür:

>> Papst: "Die Nato trägt eine Mitschuld am Ukraine-Krieg"

Das sagte der Papst!!!
Meine Güte. So viel analytischen Scharfsinn und soviel Mut hätte ich eigentlich schon längst von den Repräsentanten jener Organisation erwartet (kleiner Scherz), die sich "Evangelische Kirche Deutschlands" nennt. Aber die folgen selbstverständlich vollkommen kritiklos den Parolen der transatlantischen Kriegstreiber. Schließlich waren und sind alle Präsidenten der usa extrem fromme Leute und sehr fleißige Beter. Und wollen selbstredend immer nur das Allerbeste. Zumindest für ihr eigenes Land. Aber das um jeden Preis. Und mit Gottes Hilfe natürlich. Und schließlich repräsentieren die usa ja noch dazu "God´s Own Country".
Auf die persönliche Initiative von Heinrich Bedford-Strohm hin, dem früheren Ratsvorsitzenden der EKD, wurde Barack Obama, einem der übelsten Kriegsverbrecher, auf dem Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin eine Bühne geboten (die nicht gerade billigen - im Hinblick auf den Anschaffungspreis, wohlgemerkt - Biografien der Obamas liegen vermutlich auf den Hausaltären nicht weniger olivgrüner Nobelchristen). Dieser fromme und mit dem Friedensnobelpreis geschmückte Kirchenmann (Drohnenmorde können so nobel sein!) kann sicher bestätigen, daß es mit allem, was in diesem frommen Land an geostrategischen Schurker- und Schweinereien ausgeheckt wird, schon seine Richtigkeit hat. Eben wegen der Gottesauserwähltheit. Daran auch nur leise zu zweifeln, käme den vermutlich ebenso frommen und fleißig betenden Repräsentanten der EKD samt ihren Schäfchen geradezu als Gotteslästerung vor. Die Ratsvorsitzende der EKD, Annette Kurschus, läßt jedenfalls keine Zweifel aufkommen: "Ich erkenne die jetzt beschlossenen Waffenlieferungen als Mittel an, die Ukraine bei ihrem Überlebenskampf zu unterstützen." Na bitte. Und natürlich ist es "Putins Krieg", wie sie feststellt.
Wie in jedem durch die usa geführten oder angezettelten oder vorbereiteten Krieg (und ihrer sind gar viele) gilt auch in diesem: "Gott mit uns!". Gott ist immer auf der richtigen Seite. Amen!

Wo bleibt eigentlich das abendliche Glockenläuten für den Sieg der Ukraine???
Ach so, der ukrainische "Botschafter" Melnyk, der sich als unverschämter Oberflegel einen Namen gemacht hat, hat das offenkundig noch nicht eingefordert. Eigentlich spricht das ja gegen seine PR-Abteilung. Schlafen die? Immerhin hat dieser widerliche Pöbler den Wortschatz der Deutschen bereichert. "Spiel' hier nicht den Melnyk" hört man ja bereits hier und da. Auch das Wort "melnykken" wird bald in den Duden Einzug halten. Nein, das Komiker-"Duo Infernale", Selenski & Melnyk, kann ja nicht an allen Glockenseilen gleichzeitig ziehen. Das ginge den Deutschen dann am Ende womöglich doch auf die Nerven...

Vieles deutet darauf hin: "Deutschland hat fertig!". Es gibt da einen, der lacht garantiert ob der Dummheit der Deutschen und reibt sich die Hände. Schwer dement zwar, aber immerhin noch in der Lage, ein "Star-Sprangled Banner"-Fähnchen zu schwingen und Gewinner von Verlierern zu unterscheiden. Die Ampel-Architekten des Deutschen Untergangs würden es selbst dann nicht wirklich verstehen, wenn man es ihnen erklären würde.

"Die Mehrheit der Bevölkerung versteht nicht, was wirklich geschieht. Und sie versteht noch nicht einmal, daß sie es nicht versteht."
(Noam Chomsky)


10.05.2022 Die transatlantischen Veränderer schwören:



(Wahlplakat der Grünen, mit geradezu prophetischen Ergänzungen)

Gerade mal schlappe 14,8% Stimmenanteil bei der letzten Bundestagswahl, drücken diese transatlantischen "Öko"-Nazis ihre Vorstellung von einem dem Hegemon usa "dienenden" (Habeck) Vasallen Deutschland vollkommen ungehindert durch. Spürbarer Gegenwind kommt lediglich von der AfD (so geschehen in der mahnenden Rede des AfD-Politikers Alexander Gauland anlässlich der Debatte vor der Abstimmung zur Lieferung schwerer Waffen in die Ukraine im Deutschen Bundestag)! Eigentlich unfassbar. Aber in einer transatlantisch gesteuerten Bananenrepuplik Deutschland vollkommen normal.

>> Rede von Alexander Gauland (AfD)

Nichts weniger also als der Ruin Rußlands.
Die Nazi-Grünen vertreten nicht etwa die Interessen der Bürger Deutschlands, sondern jene des usamerikanischen Hegemon. Und die der Waffenindustrie. Rheinmetall (Rheinmetall-Chef Armin Papperger: "Wir haben von allem zu wenig") macht Bombengeschäfte seit die Nazi-Grünen mitregieren und den Ton angeben.

>> Rheinmetall-Chef Armin Papperger: "Wir haben von allem zu wenig"

Deutschland als tributpflichtiger Vasall der usa. Eine miese, wahrhaft bescheidene, um nicht zu sagen ziemlich beschissene, oder besser noch: höchst beschissene Rolle, die Deutschland da spielen muß. Aber der Hegemon hat nun mal entschieden, daß es so richtig ist, und exakt so sehen es auch die dem Hegemon ergebenst dienenden Nazi-Grünen (man könnte diese Haltung zwar plump als Arschkriecherei bezeichnen - was es tatsächlich ja auch ist - aber das würde, vom Ergebnis her betrachtet, den Sachverhalt ungebührlich verharmlosen).
Aber was hat es jetzt in diesem Zusammenhang eigentlich mit diesem sogenannten "Amtseid" auf sich? Was haben da außer den Nazi-Grünen Repräsentanten auch jene aller anderen an der Regierung beteiligten Parteien im Bundestag, was haben die da nochmal geschworen, möchte man sie verdutzt fragen? Ist das womöglich nur "Verarsche"??

"Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe."

Die Antwort der Nazi-Grünen und ihrer Kombattanten aus dem rot-gelben Lager auf diese, zugegebenermaßen, vollkommen abwegigen Frage, ist kurz & bündig, erfrischend ehrlich und absolut unmißverständlich:




02.05.2022 fröhliche narrenschifffahrt

auf dem narrenschiff der deutschen
hat endlich ein ausgewiesener obernarr
das kommando übernommen
assistiert von nicht minder begabten
narren und närrinnen

erschien die lage bereits aussichtslos
so herrscht nun wieder
närrische zuversicht
den angepeilten abgrund

mit dem lecken narrenkahn
vielleicht doch noch
wenn auch in allerletzter sekunde

mit verzweifelter entschlossenheit
vor allen anderen narrenschiffen zu erreichen

die hoffnung stirbt zuletzt!

ekkehard May
(07.04.2022)


Lektüreempfehlung:
"Die letzten Tage der Menschheit" von Karl Kraus
Online-Text:
>> Die letzten Tage der Menschheit


14.03.2022


11.03.2022

"Wir können auch einmal frieren für die Freiheit"
(Joachim Gauck, Pfarrer und ehemaliger Bundespräsident. Dieser unverschämte und zynische Herr Pfarrer samt seiner Bürotruppe kostet den Steuerzahler jährlich unglaubliche und skandalöse 612.000 €)

Da ist es wieder, das "wir". Kürzlich erst hat es uns Baerbock zugebrüllt: "Wir als Deutschland sind bereit, selber dafür einen hohen wirtschaftlichen Preis zu bezahlen".
Hat sie, unsere transatlantische Marionette uns, das Volk, jemals gefragt?
Ach so, das ist in einer "Demokratie" wertewestlichen Zuschnitts ja gar nicht vorgesehen. Dem Pöbel auch noch Mitspracherechte einräumen? Wo kämen wir hin!

"Wir", das Volk, sollen uns offenbar gewöhnen an diese dümmliche, zynische, menschenverachtende Denkweise unserer rundumversorgten "feinen" Damen und Herren, die sich einen Dreck scheren um die Bedürfnisse derer, für die sie ja eigentlich Verantwortung trügen. Stattdessen verhöhnen sie das Volk, dem zu dienen sie einst frech geschworen hatten, indem es für sie selbst schon immer gerne "etwas mehr" sein durfte, wenn es um die Verbesserung der eigenen Rundumversorgung ging und immer wieder geht. Gerne auch mal mit kriminellen Methoden, wenn man anders nicht schnell genug zum Ziel kommt.
"Wir" müssen nun also erneut "den Gürtel enger schnallen", damit die Rundumversorgung unserer Volkszertreter auch weiterhin ungefährdet bleibt. Immerhin schnallen wir diesmal für einen guten Zweck enger: Wir päppeln die Nazibanden in der Ukraine auf und liefern ihnen Waffen (mit dem Segen der Kirchen!!!), um das schlechte Gewissen unserer politischen "Elte" zu beruhigen, das ihr die unappetitlichen ukrainischen Naziversteher und Nazibewunderer Selenskij (wo bleibt eigentlich die Empörung, daß dieser seine komplette männliche Bevölkerung (nur Kinder und Greise ausgenommen) zu den Waffen zwingt? Gehört denn zu unseren "Werten" nicht auch das Recht auf Kriegsdienstverweigerung? Warum dürfen nur Frauen und Kinder fliehen? Wo bleibt die Empörung, daß er alle Männer in Geiselhaft nimmt und diese als menschliche Schutzschilde missbraucht?!) und Melnyk unablässig mit ihrem unerträglichen Dauergewinsel und -gekläffe in den deutschen Propagandamedien einzureden versuchen. Mit Erfolg! Was in einer Bananenrepublik Deutschland nicht weiter verwundert.

"Wir können auch einmal frieren für die Freiheit"
Sehr viel dümmer geht's wohl kaum noch, oder doch? Mal abwarten. Da geht vermutlich noch was.

Baerbock, von der Leyen, Habeck, Scholz, Lambrecht, Lindner, Gauck, Steinmeier & Kombattanten: Was für ein erbärmliches, verabscheungswürdiges, empathieloses, widerliches und ekelerregendes Pack.

In einer Demokratie, die diesen Namen verdient, wären diese hoffnungslos verblödeten und moralisch verkommenen Feinde des Volkes, die dabei sind, ein ganzes Land wirtschaftlich und sozial zu ruinieren, längst da, wo sie keinen Schaden anrichten können: Hinter Schloß und Riegel! Aber im us-amerikanischen Vasallen-Regime "BRD" werden dessen Machthaber mit Hilfe des staatstreuen Medienapparates (dieser staatstreue, transatlantisch gesteuerte und konditionierte Medienapparat hat in Joseph Göbbels sein erkennbares Vorbild!) natürlich alle Register der Propaganda ziehen, um ihrer Entfernung aus den Ämtern und der sich anschließenden Aburteilung für ihr verbrecherisches Tun durch den Souverän, dem zu "dienen" sie einst per Eid geschworen hatten, zu entgehen. Dieser Aussicht also leider beraubt, möge diese widerliche Verbrecher-Truppe alternativ zur Hölle fahren! Und zwar lieber heute als morgen!

"Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe."
Fahrt zur Hölle!

>> Die Gaga-Infantilität der Meinungsmache kennt keine Grenzen mehr


24.02.2022

Chessdiagrammer 13.1 Build 2191 Update ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer


16.02.2022

Der Westen ist ein Imperium der Lügen!
Von transatlantischen Kriegstreibern und ihren willigen Helfern

Den Bundespräsidenten, die Außenministerin, die Kirchen, die öffentlich-rechtlichen Verblödungsanstalten und die meisten Medien verbindet in diesen Tagen etwas: Sie haben uns, das Volk, mit vereinten Kräften schamlos belogen. Sie haben uns, mit vereinten Kräften, grundlos, aber in voller Absicht, in Angst und Schrecken versetzt.

Sie alle haben, ganz im Sinne des transatlantischen Protektors, Panik verbreitet. Sie haben uns Bürgern eingeredet, "der Russe" würde heute, am 16.02.2022, einmarschieren. In die Ukraine nämlich.
Der Bundespräsident, die Außenministerin, die Kirchen, die öffentlich-rechtlichen Verblödungsanstalten und die meisten Medien haben gemeinsam, in einer konzertierten Aktion, ganz bewußt versucht, uns, die Bürger, zu manipulieren. Wir sollten und sollen glauben, Rußland sei das Reich des Bösen. Wir sollten und sollen glauben, der russische Präsident Wladimir Putin sei das personifizierte Böse. Ein solches Verhalten grenzt an Volksverhetzung. Nein, es ist Volksverhetzung!

Wer so handelt, wer einen Krieg bewußt herbeiredet, wer in brandgefährlicher Situation noch zusätzlich Öl ins Feuer gießt durch Worte und Taten, handelt nicht nur moralisch höchst verwerflich, er handelt vollkommen verantwortungslos. Er muß sich gefallen lassen, mit Lügnern, Schurken und Kriegstreibern auf eine Stufe gestellt zu werden.

Der Bundespräsident (der formal höchstrangigste Beauftragte der US-Besatzungsmacht der Bundesrepublik Deutschland, als der er sich in seiner Rede nach der Wiederwahl zu erkennen gegeben hat), der Bundeskanzler, die Außenministerin, die Repräsentanten der Kirchen, die öffentlich-rechtlichen Verblödungsanstalten, die meisten Medien: Sie alle haben sich in höchstem Maße lächerlich gemacht. Sie haben aller Welt demonstriert, daß man ihnen nicht länger Glauben schenken darf. Sie haben uns gelehrt, daß man vor ihnen Angst haben muß. Angst, weil ihr unverantwortliches und moralisch höchst verwerfliches Herbeireden eines Krieges und Schüren von Kriegsängsten den 3. Weltkrieg eines nicht allzu fernen Tages tatsächlich auslösen könnte.

Diesen verantwortungslosen und menschenverachtenden Akteuren, die sich, wieder einmal, schamlos und untertänigst vor den Karren der moralisch verwahrlosten transatlantischen Kriegstreiber haben spannen lassen, sollten wir, der Souverän, mutig und entschieden entgegentreten. Indem wir unsere Stimme erheben. Indem wir ihre Lügen mutig Lügen nennen. Indem wir unsere Ohren verstopfen, wenn Kriegsgeschrei aus ihren Mündern ertönt und Panik geschürt wird. Indem wir jene Kräfte stärken, die für Versöhnung, gutnachbarschaftliche Beziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit mit einem Land eintreten, dessen Bevölkerung wir in der Vergangenheit unermeßliches Leid zugefügt haben. Indem wir jene Kräfte stärken, die für Völkerverständigung eintreten und Kontakte und Austausch auf allen Ebenen suchen und fördern.

Denn zum Frieden gibt es keine Alternative. Eine Regierung, die nicht glaubhaft und entschieden für den Frieden eintritt und arbeitet, sondern im Gegnteil ganz bewußt Kriegsängste schürt, Kriege herbeiredet und Waffen selbst in Krisengebiete exportiert, hat jegliche moralische Legitimation verloren, die Interessen des Deutschen Volkes zu vertreten. Repräsentanten einer Demokratie, die nicht die Interessen ihrer Bürger vertreten, sondern die ihrer transatlantischen Besatzer, sind eine etrem bedrohliche Gefahr für diese "Demokratie". Eine solche "Demokratie" verdient diesen Namen nicht.

Es gibt ein Bild, das die innere Verfasstheit der sogenannten Eliten, der Mitglieder der aktuellen Ampelregierung, der Kirchen, der öffentlich-rechtlichen Verblödungsanstalten und der meisten Medien auf den Punkt bringt. Das Gemälde "Die Stützen der Gesellschaft" von Georg Grosz stammt aus dem Jahr 1926. Es könnte aktueller nicht sein:

Bild vergroessern / Enlarge picture

George Grosz: "Die Stützen der Gesellschaft"

George Grosz:"Die Stützen der Gesellschaft"
(1926)



Ergänzung am 22.02.2022


Die transatlantischen Kriegstreiber haben Kriege geführt, um ihre Vormachtstellung in der Welt zu sichern und so an dringend benötigte Ressourcen zu gelangen. Sie haben Kriege gegen Länder geführt, getarnt als "humanitäre Interventionen", die einzig diesem Ziel und Zweck dienten.

Diese transatlantischen Kriegstreiber haben mit Hilfe eines gigantischen Propagandaapparates

>> Transatlantische Netzwerke und Deutsche Medien

dafür gesorgt, daß die wahren Gründe ihrer aggressiven Unterwerfungspolitik den gutgläubigen (oder naiven) Menschen lange Zeit verborgen blieben. Nicht zuletzt Menschen wie Julian Assange haben der hässlichen Fratze der Kriegstreiber ihre Maske vom Gesicht gerissen. Was das zur Folge hat, wurde der Weltöffentlichkeit eindrucksvoll demonstriert: Solche mutigen und aufrichtigen Kämpfer für die Wahrheit werden, wenn nicht getötet, dann eben mundtot gemacht und, als abschreckendes Beispiel für potentielle Nachahmer, gefoltert, wenn es notwenig erscheint.

Daß sich ein Land wie Deutschland von diesen transatlantischen Kriegstreibern am Nasenring durch die politische Arena schleifen läßt, grenzt an Masochismus. Das Volk scheint in der Mehrheit durch die jahrzehntelange transatlantische Dauerpropaganda dermaßen verblendet, daß es vermutlich noch eine Weile dauern wird, bis der Erkenntnisprozeß einsetzt. Eine Äußerung der transatlantischen Marionette Annalena Baerbock zum Thema Nord Stream 2, die, aus nachvollziehbaren Gründen, ohne jegliche Qualifikation als Außenministerin fungieren darf, zeigt, daß es ein sehr schmerzlicher Weg sein könnte:

"Wir als Deutschland sind bereit, selber dafür einen hohen wirtschaftlichen Preis zu bezahlen".
(Annalena Baerbock, die derzeitige deutsche Außenministerin)

"Dafür". Dafür, daß wir uns von transatlantischen Kriegstreibern vor deren Karren spannen lassen. Dafür sind "wir als Deutschland" bereit, einen hohen wirtschaftlichen Preis zu bezahlen.
"Wir", also die Bürger dieses Landes, sind laut Außenministerin angeblich bereit, uns selbst ins Knie zu schießen?!
Absolut unfassbar. Was diese transatlantische Marionette von sich gibt, ist atemberaubend. Das läßt für die Zukunft noch "viel Gutes" erwarten. Wer den Drang verspürt, sich selbst ins Knie zu schießen, kann ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, wenn er möchte. Wer das aber von anderen erwartet, sollte in einer geschlossenen Anstalt von seinen Gewaltphantasien geheilt werden.

Wahrscheinlich ist ein sehr schmerzhafter Prozeß notwendig, um den Menschen in diesem Land, nach Jahrzehnten trommelfeuerartiger Dauerpropaganda aus nahezu allen Medienrohren, langsam aber unaufhaltsam die Augen zu öffnen:

>> Goldman Sachs, Trilaterale Kommission, Weltbank, Atlantik-Brücke, CFR, EZB

Das tragische oder besser skandalöse am Verhalten der öffentlich-rechtlichen Verblödungsanstalten (die ja eigentlich einen Bildungsauftrag wahrzunehmen und "faktenbasierte" Aufklärung zu betreiben hätten) ist, daß die Konsumenten für ihre umfassende Indoktrinierung durch Zwangsgebühren verdonnert werden. Sie werden vom Staat dazu gezwungen, ihre Indoktrination durch Dauerpropaganda sozusagen auch noch selbst zu finanzieren. Wahrlich, eine vorbildliche Demokratie!
Doch die Propagandamedien werden hoffentlich ihr schmutziges Spiel nicht mehr allzu lange aufrecht erhalten können. Julian Assange ist noch nicht (ganz) tot. Und es werden weitere Assanges den Mut finden, die Wahrheit auszusprechen und die himmelschreienden Verbrechen der transatlantischen Kriegstreiber aus dem Nebel der Propaganda ins blendende Licht der Weltöffentlichkeit zu zerren.

Die Rede des russischen Präsidenten Wladimir Putin, gehalten am 21. Februar 2022, wird vermutlich in die Geschichte eingehen als ein Wendepunkt in vielerlei Hinsicht. Für jeden politisch und zeitgeschichtlich auch nur halbwegs interessierten Zeitgenossen ist sie Pflichtlektüre. Die Rede ist hier komplett in deutscher Übersetzung nachzulesen:

>> Präsident Putins komplette "Rede an die Nation" im Wortlaut

Die historische Chance nach der Rede Wladimir Putins vor dem Deutschen Bundestag am 25.09.2001 wurde leichtfertig verspielt. Die ausgestreckte Hand wurde ausgeschlagen. Die Welt hätte damals eine andere, eine friedlichere, werden können. Den transatlantischen Kriegstreibern war daran aber, aus allseits bekannten Gründen, absolut nichts gelegen.

>> Rede Wladimir Putins am 25. September 2001 vor dem Deutschen Bundestag
Wladimir Putin erntete am Ende seiner Rede - heute unvorstellbar - parteiübergreifend Standing Ovations.

Nun wird die Welt eine grundlegend andere werden als jene Menschen es sich gewünscht haben, die unermüdlich und unbeirrt für Frieden, Entspannung, Abrüstung und Völkerverständigung eingetreten sind. Unsicherheit und Kriegsängste werden jetzt weiter zunehmen. Es läge an den friedliebenden Menschen in Deutschland, auf die Straße zu gehen und sich gegen das Diktat der transatlantischen Kriegstreiber zu erheben. Durch Generalstreiks.
Aber das wird so bald nicht geschehen. Es sind (noch) viel zu wenige. Die Friedensbewegung wurde von transatlantischen Kräften unterwandert und neutralisiert. Und die überwältigende Mehrheit ist der jahrzehntelangen transatlantischen Dauerpropaganda erlegen. Es gibt also keinerlei Hoffnung auf eine friedlichere Welt. Ganz im Gegenteil! Denn solange dieses kriegslüsterne, transatlantische Pack dieses Land besetzt und die Propagandamaschinerie in Gang halten kann und so politische Entscheidungen ohne größeren Druck quasi nach Belieben diktieren kann, wird der deutsche Michel jede noch so dreiste Lüge glauben, die man ihm auftischt.

Den Russen wurde einst, nach dem Mauerfall, versprochen, daß eine Ausdehnung der nato nach Osten nicht in Frage käme. Diesem Versprechen wurde von den Russen Glauben geschenkt. Belehrt wurden diese eines Besseren. Sie mußten erfahren, daß sich der Westen an gegebene Versprechen notfalls nicht mehr erinnert. Oder, dreister, diese einfach bricht:

>> Keine nato-Osterweiterung: Gebrochene Versprechen

In diesen Tagen bin ich wütend auf eine deutsche Regierung, die entgegen der Interessen einer überwältigenden Mehrheit der Bürger handelt. Ich bin wütend auf einen Bundespräsidenten, der dreist per Eid geschworen hat, für das "Wohl des Deutschen Volkes" zu arbeiten und das Gegenteil tut. Unsere "Volksvertreter" haben die Gelegenheit genutzt und die Hosen heruntergelassen. Jetzt werden ihre Führungsqualitäten endlich für jeden erkennbar: Sie versuchen, sich durch lautes Geschrei von den anderen Schreihälsen zu unterscheiden und die Führung des Chors zu übernehmen. Denn wer am lautesten schreit, erhält die Aufmerksamkeit der Medien zuerst. Wer nicht im Chor der Schreihälse mitschreit, wird sanktioniert. Widerlich. Ein schreiender, pöbelnder Haufen durchgeknallter Vollpfosten. Ja ich schäme mich in diesen Tagen regelrecht, Deutscher zu sein!

Die wenig schmeichelhafte Analyse Wladimir Putins trifft, wenn man die historische Entwicklung spätestens ab dem Zerfall der Sowjetunion nüchtern und ehrlich betrachtet, leider vollumfänglich zu:

"Der Westen ist ein Imperium der Lügen"

Und die Kirchen?
Jene letzten verbliebenen "moralischen Instanzen" in einer verkommenen Fassadendemokratie?

Ach Gott. Der innere Zustand der Kirchen spiegelt den des übergeordneten Systems. Was nicht weiter verwundert, sind sie doch sehr abhängig von diesem (Kirchensteuer). Der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich Bedford-Strohm: Ein überzeugter Transatlantiker durch und durch. Er holte den Drohnenmörder Barack Obama auf die Bühne des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2017 in Berlin (dazu hatte ich damals weiter unten einen Beitrag verfaßt). Ein Drohnenkrieger, der ganz besonders von den jungen Nachwuchschristen wie ein Messias gefeiert wurde. Was sollte da also anders sein? Den Kirchen laufen die Mitglieder zunehmend angeekelt davon, ganz so, wie den Parteien die Wähler.

"Der Westen ist ein Imperium der Lügen". An dieser Wahrheit ändert sich leider auch durch lächerlich anmutendes Glockengebimmel (gedacht als "hörbares Zeichen gegen den Krieg") der Kirchen nichts. Diese blieben übrigens auffällig stumm, als der völkerrechtswidrige Angriff auf Jugoslawien gestartet wurde. Merke: Es kommt immer darauf an, wer Kriege führt! Vom Wertewesten geführte Kriege sind gute Kriege! So kommt es, daß man, wenn der Russe Krieg führt, unbedingt bimmeln muß, wenn der Amerikaner das tut, alleine oder gemeinsam mit seinen nato-Verbündeten, eher nicht. Denn sonst kämen die Kirchen mit dem Glockengebimmel kaum nach, würden "Zeichen gegen den Krieg" immer dann ausgesendet werden müssen, wenn der Amerikaner mit seiner Kriegsmaschinerie mal wieder auf Regime-Change-Mission - oh, pardon, es muß natürlich heißen: "Friedensmission" - unterwegs ist. Das würde nicht nur frommen Gemütern schnell ganz gehörig auf die Nerven gehen. Friedensgebimmel als Ersatz für ernstzunehmende Friedenstaten: Die Kirchen halten ihre verbliebenen Schäflein offenbar für ziemlich dumm, und leider haben sie damit vermutlich sogar recht.

Was aus meiner Sicht in einem ersten Schritt jetzt dringend nötig wäre:
Ein dringender Appell an "unsere" amerikanischen "Freunde", sich zu mäßigen. Verbunden mit der Aufforderung, unser Land schnellstens zu verlassen. Und zwar unter Mitnahme sämtlicher Waffen und dem deutlichen Hinweis, daß wir uns künftig jede Einmischung in unsere eigenen Angelegenheiten strikt verbitten.
In einem zweiten Schritt wäre dann der Austritt Deutschlands aus der Verbrecherorganisation, genannt "nato", zu vollziehen.
Mir ist schon klar, daß Deutschland seinen Besatzer wohl so schnell nicht loswerden wird. Dazu bedürfte es nämlich fähiger Politiker, die über deutlich andere Qualifikationen verfügen als exzellente transatlantische Vernetzungen, frisierte Biographien, verkorkste Studien und plagiierte Doktorarbeiten.

Wie man hört, werden jetzt sogar "persönliche Bekenntnisse" gefordert (so von Valery Gergiev, dem Chefdirigenten der Münchner Philharmoniker).
Das will ich gerne tun!
Als Kriegsdienstverweigerer und Anhänger der einstigen Friedensbewegung distanziere ich mich ausdrücklich von der transatlantisch gesteuerten Kriegspolitik des bundesregierenden (US) Personals, genannt "Bundesregierung", deren Mitglieder (in der Mehrzahl Menschen mit erschreckend unterentwickelten oder gänzlich fehlenden Qualifikationen für ihre Ämter, dafür aber ersatzweise mit einer hochentwickelten Selbstbedienungsmentalität) nicht zu wissen scheinen, was sie da gerade tun! Ich widersetze mich dem staatlich verordneten Russenhass aufs Entschiedenste! Ich bin angewidert von der antirussichen Kriegshetze der Medien und hoffe inständig, daß es noch besonnene Menschen in diesem Land auch in dieser dunklen Zeit gibt, die trotz der Dauerpropaganda, mit der aus allen Rohren gefeuert wurde und wird, in der Lage sind, Lügen und Wahrheit durch eigene Anstrengung zu erkennen und zu diesem Zweck von ihrem eigenen Verstand Gebrauch machen.

Ergänzungen ab 27.02.2022

Wie man heute hört, trommelt die Regierungstruppe kräftig zum nächsten Krieg! Waffenexporte in die Ukraine. 100 Milliarden Soforthilfe für die Bundeswehr. Künftig mindestens 2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts jährlich für Aufrüstung. Als Kriegsdienstverweigerer und überzeugter Unterstützer der einstigen Friedensbewegung will und kann ich dazu nicht schweigen!
Mit tiefer Erschütterung muß ich featstellen:

Diese Regierungstruppe ist vollkommen durchgeknallt!!! Ein Haufen Irrer!!! Dieses vollkommen außer Kontrolle geratene Ampel-Regime hat gerade Deutschland den totalen Krieg erklärt!!!

"Wollt ihr den totalen Krieg?"
"Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!"

Und keine Opposition mehr, die dagegen lautstark protestiert!!! Absolut nichts gelernt aus der Geschichte!!!

Selbst die Kirchen machen sich mitschuldig an diesem Irrsinn durch Schweigen und Wegschauen. Für Frieden beten und Krieg führen, ja, das passte schon in der Vergangenheit bestens zusammen!!!
Den unerträglichen kirchlichen Friedensheuchlern, allen voran Frau Käßmann, sei zugerufen: Das Pumpen von Waffen in Kriegsgebiete ist das Gegenteil von beten! Es ist teuflisch! Es gibt für wahrhafte Christen KEINE Alternative zur Forderung:
Frieden schaffen OHNE Waffen!!! Waffenlieferungen verlängern und vergrößern das Leiden der Menschen! Jederzeit könnte dieser Krieg durch Diplomatie beendet werden, wenn der "Wertewesten" denn ein ernsthaftes Interesse daran hätte!!!
Wir brauchen keine neuen Waffen, wir brauchen dringend eine neue Politik!!!

Eine Frage an Margot Käßmann:
Wie viele Kerzen haben Sie denn in den letzten 8 Jahren für die 13000 toten Menschen der Ostukraine angezündet???

Wenn diese absolut durchgeknallte, vollkommen irre Regierungstruppe mit Schaum vor den Mäulern so weitermacht, kann das sehr schnell in einem atomaren Blitz enden!!! Das scheinen diese Idioten in ihrem Rausch nur noch nicht kapiert zu haben!!!






Die schlimmsten der transatlantischen Scharfmacher, die sich in der Rolle der Kriegstreiber schier zu überbieten versuchen, sind ausgerechnet zwei Frauen: Ursula von der Leyen und Annalena Baerbock ("Diese Sanktionen werden Rußland ruinieren"). Wer solche Ziele benennt, ist nicht mehr ganz dicht. Wer dermaßen schäumt, der hat das Zeug dazu, ein Volk in einen 3. Weltkrieg zu steuern.
Menschen, die durch ihr vollkommen verantwortungsloses Handeln mein Leben und das meiner Lieben dermaßen bewußt und leichtfertig aufs Spiel setzen, solche gefährlichen Menschen gehörten in eine geschlossene Anstalt.

Den Kriegstreibern in der Regierungstruppe,
ganz besonders der hoffnungslos überforderten und ansonsten talentfreien Außenministerin Annalena Baerbock in ihrem (oliv)-grünen Tarnanzug, die größte Schwierigkeiten hat, ihren Gedanken sprachlich zu folgen,
dem Bundeskanzler Olaf Scholz, dessen diplomatisches Feingefühl ihn veranlasste, sich über die russischen Aussagen zum Genozid in der Ostukraine lustig zu machen (ob er jetzt auch noch lacht?), Mitglied einer Partei, in der es einst noch Persönlichkeiten vom Format eines Willy Brandt gab, die sich solche unsäglichen, absolut unverzeihlichen, zutiefst verletzenden und empörenden Entgleisungen, wie sie sich der Bundeskanzler nach seinem Besuch in Rußland durch seine Reaktion leistete, nicht nur verkniffen, sondern die sich im Gegenteil aktiv für Frieden, Aussöhnung und Zusammenarbeit mit Rußland einsetzten,
dem Bundespräsidenten, der sich nicht zu schade ist, mit seinen törichten und aggressiven Worten noch zusätzlich Öl ins Feuer zu gießen,
allen Verantwortlichen einer Politik, die die Folgen ihrer schändlichen Kriegsspiele niemals selbst am eigenen Leib zu spüren bekommen, sondern sie bequem auf die Menschen abwälzen, die einfach nur in Frieden leben und nicht die Folgen von Sanktionen ausbaden oder gar auf einem neuen Schlachtfeld geopfert werden wollen, so, wie in unzähligen sinnlosen Kriegen zuvor,
und nicht zuletzt den Kriegstreibern in den Medien, die das schmutzige Geschäft der Anheizer betreiben, indem sie nicht über die wahren Ursachen von Konflikten aufklären, sondern schamlos hetzen und das Versagen der Politik dadurch kaschieren:

Ihnen allen sei ein Text von Hannes Wader in Erinnerung gerufen. Er handelt von der Macht der Kriegstreiber und der Ohnmacht derer, die sich von ihnen treiben lassen. Er handelt aber gleichzeitig von der Vision, daß die zum Krieg Getriebenen einst den Kriegstreibern nicht nur die Gefolgschaft aufkündigen, sondern sie aus ihren Ämtern jagen werden...

Es ist an der Zeit

Weit in der Champagne im Mittsommergrün
Dort wo zwischen Grabkreuzen Mohnblumen blüh'n
Da flüstern die Gräser und wiegen sich leicht
Im Wind, der sanft über das Gräberfeld streicht
Auf deinem Kreuz finde ich toter Soldat
deinen Namen nicht, nur Ziffern und jemand hat
Die Zahl neunzehnhundertundsechzehn gemalt
Und du warst nicht einmal neunzehn Jahre alt
Ja, auch dich haben sie schon genauso belogen
So wie sie es mit uns heute immer noch tun
Und du hast ihnen alles gegeben:
deine Kraft, deine Jugend, dein Leben
Hast du, toter Soldat, mal ein Mädchen geliebt?
Sicher nicht, denn nur dort, wo es Frieden gibt
Können Zärtlichkeit und Vertrauen gedeien
Warst Soldat, um zu sterben, nicht um jung zu sein
Vielleicht dachtest du dir, ich falle schon bald
Nehme mir mein Vergnügen, wie es kommt, mit Gewalt
Dazu warst du entschlossen, hast dich aber dann
Vor dir selber geschämt und es doch nie getan
Ja, auch dich haben sie schon genauso belogen
So wie sie es mit uns heute immer noch tun
Und du hast ihnen alles gegeben:
deine Kraft, deine Jugend, dein Leben
Soldat, gingst du gläubig und gern in den Tod?
Oder hast zu verzweifelt, verbittert, verroht
deinen wirklichen Feind nicht erkannt bis zum Schluss?
Ich hoffe, es traf dich ein sauberer Schuss
Oder hat ein Geschoß dir die Glieder zerfetzt
Hast du nach deiner Mutter geschrien bis zuletzt
Bist du auf deinen Beinstümpfen weitergerannt
Und dein Grab, birgt es mehr als ein Bein, eine Hand?
Ja, auch dich haben sie schon genauso belogen
So wie sie es mit uns heute immer noch tun
Und du hast ihnen alles gegeben:
deine Kraft, deine Jugend, dein Leben
Es blieb nur das Kreuz als die einzige Spur
Von deinem Leben, doch hör' meinen Schwur
Für den Frieden zu kämpfen und wachsam zu sein:
Fällt die Menschheit noch einmal auf Lügen herein
Dann kann es gescheh'n, daß bald niemand mehr lebt
Niemand, der die Milliarden von Toten begräbt
Doch finden sich mehr und mehr Menschen bereit
Diesen Krieg zu verhindern, es ist an der Zeit
Ja, auch dich haben sie schon genauso belogen
So wie sie es mit uns heute immer noch tun
Und du hast ihnen alles gegeben:
deine Kraft, deine Jugend, dein Leben

(Hannes Wader)



24.05.2021

Im Dauerkampf gegen die Natur: Der ordentliche Deutsche Gartenbesitzer

Wenn die Kompanie der Rasentraktorfahrer, verstärkt durch die Kompanien der Rasenmäherschieber und Motorsensenschwinger, unerschrocken und tapfer wieder zur alljährlichen Schlacht gegen die böse Natur ausrückt, die sich erneut anschickt, im heimischen Garten durch ungebremstes Wachstum schwerste Schäden anzurichten,
dann ist die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht!

Die Parolen lauten nun wieder:

Auf in den Kampf!
Nieder mit den Grashalmen, rauf auf die Rasentraktoren!
Aufsitzen! Und im Gleichtakt: Marsch!

Jetzt gilt es, unverzüglich die ungezügelt und frech ins Kraut schiessende Natur in ihre Schranken zu verweisen und schleunigst dem Idealbild des ordentlichen Deutschen Gartenbesitzers anzupassen, entschieden und mit allen zu Gebote stehenden Mitteln: Allerhöchstens 2 Millimeter über dem Erdboden können den Grashalmen zugestanden werden. Den Luftraum darüber überwacht und verteidigt fortan das Heer der Frontkämpfer unermüdlich und unerbittlich.

Fremdelemente schmerzen nicht nur das Auge des ordnungsliebenden Deutschen Gartenbesitzers, sondern sie haben das Potential, diesen schier in den Wahnsinn zu treiben. Daher müssen sie gnadenlos und nachhaltig ausgemerzt werden (das Selektieren hat in Deutschland ja Tradition). Denn angestrebt wird nichts Geringeres als die Kulturreinheit der Fläche. Eine gewaltige Aufgabe! Aber sie wird pflichtbewußt erfüllt, mit beispiellosem Eifer und bewundernswerter Ausdauer. Dazu mit einer Präzision und Gründlichkeit, um die die ordentlichen Deutschen Gartenbesitzer vollkommen zu recht von anderen Nationen beneidet werden!

Die angestrebte Kulturreinheit erfordert zwar einen immens hohen Einsatz an Energie und erzeugt immensen Lärm und Gestank, der die Mitwelt nicht unerheblich terrorisiert und schädigt, ist aber vollkommen alternativlos, belohnt die von Verunreinigungen und Wildwuchs gesäuberte Fläche doch das Auge des ordentlichen Deutschen Gartenbesitzers mit einem Anblick, der keinerlei Reizung oder Irritationen der Sehnerven mehr hervorruft. Ein Zustand, der ansonsten nur durch die Einnahme einer Überdosis Valium oder den täglichen Konsum harter Drogen erreicht werden kann! .

Der Idealrasen der ordentlichen Deutschen - ein wöchentlich zu Tode zu beackernder Teppich:
"Macht euch die Erde untertan!" (1. Buch Mose, Vers 28)

Dazu passend ein Lied von Reinhard Mey:
"Irgendein Depp mäht irgendwo immer"

>> Zum Reinhard Mey-Video

"Die alten Dakota-Indianer waren weise. Sie wußten, daß das Herz eines Menschen, der sich der Natur entfremdet, hart wird. Sie wußten, daß mangelnde Ehrfurcht vor allem Lebendigen und allem, was in der Natur wächst, bald auch die Ehrfurcht vor dem Menschen absterben läßt. Deshalb war der Einfluß der Natur, die den jungen Menschen feinfühlig machte, ein wichtiger Bestandteil ihrer Erziehung."
(Luther Standing Bear)


28.04.2021

#allesdichtmachen
"Hallo, mein Name ist Heiner Trüllpfeifer! Und ich bin Schauspieler!
Sie kennen mich ganz bestimmt vom Fernsehen! Da spiele ich oft in ziemlich lustigen Komödien mit! Ich wollte ihnen nur sagen: Corona ist vielleicht nicht sehr lustig, aber #allesdichtmachen geht ja mal gar nicht!!! Und deshalb habe ich jetzt für mich entschieden: Ich gehe damit an die Öffentlichkeit! Um ihnen das zu sagen: Daß ich Heiner Trüllpfeifer bin! Und daß ich Schauspieler bin! Und das mit dem Corona!
Bleiben wenigstens sie bei Verstand!"

Unsere Deutschen Schauspieler! #nichtmehrallesdicht (?)
Naja, sie haben's ja auch schwer. Besonders in diesen Zeiten.
Deshalb sollten sie besser beschützt werden!
Vor allem vor sich selbst...
;-)

27.04.2021

chessdiagrammer 13 Build 2187 ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer

24.12.2020

Weihnachtlicher Weckruf

In güldner Krippe liegt ein gülden Kalb
davor die Menschen knien, mit leeren Händen
und ihre leeren Herzen drückt ein schwerer Alb
die nackten Seelen frieren zwischen kalten Wänden

Die Menschheit ist in tiefen Schlaf gefallen
sie träumt vom wahren Paradies auf Erden
das sie sich schuf - im Willen, Gott zu werden
die alten Götter füllen Leichenhallen

[© Ekkehard May, 6.12.2020]


08.12.2020 Die Sekte der Quer"denker" - mit Filialen in Vielbrunn und Bad König:
Vom unerträglichen Geplärre der Coronamaßnahmenkritiker und ihren kriminellen Machenschaften

In einem Beitrag für den Deutschlandfunk vom 30.11.2020 unter der Überschrift "Die offene Gesellschaft steht unter Vorbehalt" bemerkt der Historiker René Schlott:

Zitat:
"Denn wir leben Ende 2020 in einem eindimensional normierten Maßnahmenstaat, der in vermeintlich ironischen, eigentlich aber zynischen Videobotschaften nicht etwa den Gesundheitsschutz durch Bewegung und eine ausgewogene Ernährung propagiert, sondern die von Fernsehen, Chips und Cola begleitete Lethargie zum Ideal stilisiert."

Daß ein Historiker meint, einen solchen Satz in die Freiheit entlassen zu müssen, ist für mich ein erschütterndes Indiz dafür, daß selbst unter Akademikern jener Verblödungsbazillus Opfer findet, der jene befallen hat, die sich anmaßend Quer"denker" nennen.
Was mich persönlich an dem unerträglich dümmlichen Geblöke dieser sogenannten Quer"denker", die sich nicht nur aus dem harten Kern um die "Tour-Bus"-Truppe (Samuel Eckert, Michael Ballweg, Bodo Schiffmann & Konsorten) rekrutieren, sondern zu dem ich das rechte Spektrum sowie zunehmend auch große Teile der Linken rechne, maßlos nervt, ist exakt diese ewig wiederholte Behauptung, die auch im Zitat von Schlott (an dem mich noch mehr stört, aber das würde den Rahmen sprengen) deutlich erkennbar ist:

"Mit den Corona-Maßnahmen hat sich der Staat von der Demokratie weg und zur Diktatur hin entwickelt".

Das ist nach meiner Wahrnehmung kompletter Unsinn, denn wer die politischen Entscheidungen (oder besser: Nichtentscheidungen) der letzten Jahrzehnte einmal vorurteilslos betrachtet, wird nicht umhin können festzustellen, daß in wesentlichen und ganz zentralen Fragen die Meinung des Volkes immer die selbe Rolle spielt: nämlich gar keine. Denn:

Eine deutliche Mehrheit wünscht sich weniger Ausgaben für Rüstung.
Eine deutliche Mehrheit wünscht sich ein Ende der Waffenexporte.
Eine deutliche Mehrheit wünscht sich ein entspanntes Verhältnis zu Russland.
Eine deutliche Mehrheit wünscht sich im Alter eine auskömmliche Rente.
Eine deutliche Mehrheit wünscht sich bezahlbaren Wohnraum.
Eine deutliche Mehrheit wünscht sich bezahlbare Energiepreise.
Eine deutliche Mehrheit wünscht sich keinen Überwachungsstaat.

Und ganz besonders wünscht sich eine deutliche Mehrheit, daß die Reichen und Superreichen einen proportional angemessenen Beitrag zur Herstellung sozialer Gerechtigkeit leisten!

Nichts, absolut nichts von alledem wurde angepackt, geschweige denn umgesetzt!
Das zeigt, was es mit der ach so vielbeschworenen "Demokratie" tatsächlich auf sich hat. Demokratische Mitbestimmung beschränkt sich auf die Ablieferung eines Stimmzettels in 4-jährigem Turnus, wobei es tragischerweise so ziemlich egal ist, wo das Kreuz landet. Denn nach der Wahl ist immer vor der Wahl. Das bedeutet: Die Hauptanstrengung der "gewählten" Vertreter des Volkes besteht darin, ihre weich gepolsterten Bürosessel unter allen Umständen und mit allen Mitteln zu verteidigen und besetzt zu halten.

Was wirklich neu an dieser Situation ist, ist ein Virus, das plötzlich aufgetaucht ist und sich anschickt, bei Untätigkeit der Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft mit exponentiellem Wachstum auszubreiten. Die dramatischen Folgen davon konnten am Beginn der Pandemie eindrucksvoll studiert werden.

Und was noch neu ist:
Einige von jenen, die sich mit der Nichtexistenz einer wirklichen Demokratie nicht zufriedengeben wollen, sehen in dieser Pandemie eine Chance, den Sturz dieses Staatssystems, das die Interessen eines überwiegenden Teils des Volkes hartnäckig ignoriert, doch noch herbeizuführen. Die Unzufriedenheit vieler Menschen wird nun, mehr oder weniger geschickt getarnt, genutzt, um ihnen einzureden: JETZT ist eine Grenze überschritten! Ihr seht es ja selbst, wie ihr eurer Freiheit beraubt werdet! Das ist es, was in meinen Augen gerade geschieht. Ein letzter Anlauf sozusagen, den Schwung an Unzufriedenheit, den die Pandemie ZUSÄTZLICH erzeugt, mitzunehmen, um das Ziel, diesen Staat zu stürzen (erklärtes Ziel der Reichsbürger und der Rechten nicht nur in der AfD), doch noch zu erreichen.

Eine spannende Entwicklung, und eine höchst tragische zudem. Denn zu den Verlierern werden in jedem Fall jene Menschen gehören, die zur Risikogruppe in dieser Pandemie zählen. Es ist bei den Kundgebungen der Quer"denker" und in den Verlautbarungen der Gleichdenker linker und rechter Prägung (Kipping, Wagenknecht, Historiker Schlott, Gauland, Weidel, Ken Jebsen, Albrecht Müller uvam.) ja schon deutlich zu spüren, daß man im besten Fall bereit ist, diese "kleine Minderheit" an Menschen (zudem noch vollkommen unproduktiv, also höchst systemirrelevant!) zu "schützen", indem man sie irgendwie "wegsperrt". Damit sich alle anderen wieder frei bewegen und ihre Freiheit, wie bisher, voll ausleben können.

Wer allen Ernstes glaubt, eine Pandemie allein durch Bewegung und eine ausgewogene Ernährung zu bewältigen, der sollte sich vielleicht doch einmal (neben vielen anderen) mit der Frage beschäftigen, was exponentielles Wachstum bedeutet (eigentlich sollte doch jede/r wissen, daß bereits ungebremstes lineares Wachstum zum vorzeitigen Exitus führt, wie wir gerade, seit über 40 Jahren, verdutzt erkennen müssen. Und dennoch: Wachstum ist immer noch das goldene Kalb, um das stur und vollkommen unbelehrbar getanzt wird. Nur heißt es jetzt ein wenig anders: Green New Deal. Klingt gut! Beruhigend allemal. Aber das nur nebenbei...).

Die Quer"denker" sind keine Weltverbesserer, schon gar keine Menschenfreunde, die etwas für den "Frieden" tun, wie sie immer wieder gerne behaupten. Sie sind nichts weiter als egoistische, menschenverachtende Spinner, die stolz darauf sind, mit einem Aluhut auf dem Kopf idiotische Parolen zu plärren, alberne Plakate vor sich herzutragen und durch ihr diktatorisch deklariertes Recht, keinen Mund-Nasenschutz zu tragen, die Gesundheit ihrer Mitmenschen in höchst verantwortungslosem Maß ganz bewußt zu gefährden.

Alle jene Menschen, die sich verantwortungsvoll und in Respekt vor ihren Mitmenschen an die Hygiene-Regeln halten, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu stoppen, sollten vom Staat vor diesen Quer"denkern", wo immer sie sich zusammenrotten, um ihre eigenen Regeln durchzusetzen und bis zum Exzess ihr verqueres Weltbild der Allgemeinheit zu demonstrieren, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln geschützt werden. Genau das wäre seine Aufgabe, der er aber, selbst im Angesicht steigender Zahlen an Todesopfern, immer noch nicht entschlossen, konsequent und kompromisslos nachgeht.

Und wo landen eigentlich die von den Quer"denker"-Vordenkern erbettelten und eingesammelten "Spendengelder"?
Unglaublich, aber wahr:

Die Spur der Quer"denker" führt zu einem Bordell in Bad König im Odenwald !

>> Die Spur des Geldes (ZDF-Sendung "Frontal")
>> Die Spur des Geldes (Artikel auf netzpolitik.org)


16.08.2020

chessdiagrammer 12.1 Build 2011 ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer

17.03.2020

Die Corona-Katastrophe
Ein stummer Aufschrei

In einer humanen, dazu noch gebildeten Gesellschaft würde im Angesicht einer sich abzeichnenden Katastrophe solidarisches und vernünftiges Handeln und empathisches Verhalten entstehen und helfen, diese mit allen Mitteln und unter allergrößten, gemeinsamen Anstreungungen doch noch abzuwenden oder zumindest abzumildern.
Doch dies hat schon im Angesicht der drohenden Zerstörung der menschlichen Lebensgrundlagen nicht funktioniert. Denn von diesem drohenden Szenario weiß die Menschheit seit über 40 Jahren. Es hat die Menschen aber nicht daran gehindert, den Tanz um das Goldene Kalb "Konsum" unerschütterlich, unbarmherzig und gnadenlos gegenüber seinen Mitgeschöpfen fortzusetzen. Ganz im Gegenteil:

"Gib Gas, ich will Spaß!"

grölte eine ganze Generation junger Menschen mit Nena. Dieses Motto war und ist im Grunde genommen das Credo der westlichen Konsumgesellschaften.

Dieser Konsum- und Spaßgesellschaft, die gnadenlos vom Kapital regiert wird, Jung und Alt, wird gerade der Spiegel vorgehalten:
Diese Gesellschaft in ihrer jetzigen Form, zutiefst gespalten, entsolidarisiert im Kampf "jeder gegen jeden", weithin durch Medien-Manipulation und Bildungsdefizite grenzenlos verblödet

>> Grenzenlose Verblödung: Odenwald - Biker eröffnen Saison trotz Corona

und dem sinnlosesten Konsum sinnlosester Produkte verfallen, hätte sich bereits vor Jahrzehnten radikal wandeln müssen, um zu überleben.

Jetzt will der überwältigende Teil der jungen Generation, wie man kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen muß, trotz Corona-Katastrophe auch weiterhin unbegrenzten und grenzenlosen Spaß haben! Und sie ist von dem Corona-Virus ja auch am wenigsten gefährdet. Glaubt sie zumindest! Aber Daten aus den usa

>> Gefährdung junger Menschen durch das Corona-Virus

zeigen, daß das ein verhängnisvoller Trugschluß sein könnte! In dieser vermeintlich glänzenden Ausgangsposition ("WIR überleben ja!") sorgt sie munter und absolut rücksichtslos und zu einem großen Teil sogar ganz bewußt für die rasende Ausbreitung des Virus ("Corona-Parties!!!"). Absolut gandenlos und unbarmherzig. "Es sind ja nur die Älteren, die Alten und die gesundheitlich angeschlagenen". Denken sie. Und auf die will die Jugend gerne verzichten, das demonstriert sie gerade unübersehbar. Weg mit ihnen! Dieser jung-dynamischen Konsum- und Spaßgesellschaft ist die persönliche Freiheit weit wichtiger als Menschenleben. Der abgrundtiefe Zynismus dieser "Spaß grenzenlos"-Generation wird für jedermann sichtbar.

Die grenzenlose Verblödung vieler Jugendlicher führt in der Corona-Katastrophe zur weiteren extremen Verschlimmerung der Situation:

Es gibt viele Jugendliche, die sich einen Spaß daraus machen, ältere Menschen anzuhusten und dabei "Corona!" zu rufen.

Nicht nur um dieser zusätzlichen Epidemie der Verblödung und Verrohung entgegenzutreten, wäre eine generelle Ausgangssperre schon längst geboten gewesen.

Wie in Italien erschütternd zu beobachten, werden gerade Menschen zu vermutlich Zigtausenden im Zuge einer Pandemie "ent-sorgt", die in einer jungen, dynamischen Konsum- und Spaßgesellschaft kein Daseinsrecht mehr haben sollen.

Es gab frühzeitig unermüdliche Warner, die aufzeigten, wie das Allerschlimmste hätte verhindert werden können. Wie z. B. Prof. Alexander Unzicker (Physiker).
Wer seine Artikel zum Thema liest, erkennt das Ausmaß der auf Deutschland zurollenden Katastrophe:

>> Eindringliche Warnungen

Doch Wissenschaftler wie Alexander Unzicker sind Rufer in der Wüste. Sie werden nicht gehört. Die medialen Bühnen und Podien haben die Abwiegler, Ignoranten, Unwissenden, Unfähigen, vollkommen Überforderten und menschenverachtenden Zyniker gestürmt. Die Merkels, Spahns, Scholzes, Drostens und wie sie alle heißen. Keiner dieser Akteure scheint je etwas davon gehört, geschweige denn verstanden zu haben, was "exponentielles Wachstum" bedeutet (dabei sollte doch die berühmte

>> Weizenkorn-Legende

zum Grundwissen aller Schüler sämtlicher Schulstufen gehören!). Sonst würden sie die verzweifelten Warnungen des Physikers Alexander Unzicker nicht so verantwortungslos, arrogant und absolut zynisch überhören.
Seit vielen Tagen sagt er die Fallzahlen des Infektionsverlaufs treffsicher voraus. Inzwischen ist er sich sicher, daß wir in wenigen Tagen noch schlimmere Zustände erleben werden als die, die uns von Italien berichtet werden.

>> Exponentielles Wachstum und Epidemien

Wenn auch viel zu spät: Wenigstens ein Politiker scheint heute, am 17.03.2020, den Ernst der Lage erkannt zu haben. Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, hat die Lage in seinem Bundesland "dramatisch" genannt:
"Wir befinden uns in einer schweren Krise. Die Landesregierung arbeitet Tag und Nacht daran, die Corona-Virus-Pandemie einzudämmen. Wir werden es nur gemeinsam schaffen, das Virus zu bekämpfen, wenn jetzt alle mitmachen und helfen, Menschenleben zu retten. Es geht um Leben und Tod. So einfach ist das. Und so schlimm", warnte Laschet.

Deutschland steuert sehenden Auges auf eine Katastrophe zu. Die politisch Verantwortlichen haben durch unentschuldbare Untätigkeit kostbarste Zeit in unverantwortlicher Weise leichtfertig und zum Teil sogar vorsätzlich verplempert!

>> Aktuelle Zahlen zur Ausbreitung der Corona-Pandemie

Düstere Prognose

Das exponentielle Wachstum der Epidemie wird vor allem in Deutschland ungebremst weitergehen und apokalyptische Ausmaße erreichen. Zigtausende werden sterben. Viele einsam und ohne jegliche medizinische Versorgung, geschweige denn Trost.

Die Gesundheit der Bürger wird in Deutschland, wie man entsetzt und fassungslos zur Kenntnis nehmen muß, ganz bewußt, skrupellos und bar jeglicher menschlichen Regung (Ansprache der Bundeskanzlerin! Und wo hat sich eigentlich Jens Spahn, der "Gesundheits"minister verkrochen? Lebt er überhaupt noch?) den wirtschaftlichen Interessen der Industrie und der Banken geopfert.

Die vom Staat großzügig geförderte Todesrate wird dem deutschen Bestattungswesen eine kurze Zeit der Hochkonjunktur bescheren. Bis auch dieses zusammenbrechen wird.

>> Das Bestattungswesen in Zeiten der Pandemie

Bleiben Sie alle gesund!




18.02.2019

Deutschland beteiligt sich an den verbrecherischen Drohnenmorden der usa und macht sich mitschuldig an Kriegsverbrechen!

Der US-Militärstützpunkt Ramstein ist ein zentrales Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtswidriger Angriffskriege. Die meisten tödlichen Einsätze US-amerikanischer Kampfdrohnen, u.a. in Irak, Afghanistan, Pakistan, Jemen, Syrien und Afrika, werden über die Satellitenrelaisstation auf der US-Air-Base Ramstein durchgeführt.

"Warum habt ihr meine Familie ermordet?"


Protestgraffito gegen US-Drohnenangriffe im Jemen © Getty

Barack Obama hatte im April 2016 den Tod unschuldiger Zivilisten durch Drohnenangriffe eingeräumt:

>> Artikel zum Thema auf ZEIT Online

Manche Kritik an diesen Einsätzen sei "legitim" gewesen, sagte er damals. Es gebe "keinen Zweifel, dass Zivilisten getötet wurden, die nicht getötet werden sollten". Allerdings seien die Einsatzbestimmungen für die Kampfdrohnen "so streng wie noch nie", sagte der US-Präsident.

So menschenverachtend hört sich also das Schuldgeständnis eines Kriegsverbrechers an, der für seinen Beitrag zum "Frieden" (!!!) allerdings mit dem Friedensnobelpreis dekoriert und belohnt wurde und, als Krönung und Anerkennung seiner "Leistung" kirchlicherseits, auf dem Evangelischen Kirchentag in Berlin 2017 in gotteslästerlicher Manier als Superstar gefeiert und bejubelt wurde (im Grunde genommen ist es aber nur folgerichtig und konsequent, wenn ein Verein, der kein Problem darin sah oder noch sieht, Waffen zu segnen oder Militärseelsorge zu betreiben, auch einem Kriegsverbrecher zujubelt)!

Ohne persönlichen Einsatz und demonstrative Aktionen kann die brandgefährliche Militärpolitik der Bundesregierung und die Kriegshandlungen der us/nato nicht gestoppt werden.

Hier kann ein Aufruf unterzeichnet werden:

>> Stopp Air Base Ramstein



07.01.2020

Theologischer Fortschritt

In früheren Zeiten
genügte es
einen mächtigen, heiligen Baum zu fällen
um die Allmacht Gottes zu beweisen
und die Heiden das Fürchten zu lehren.

Um im Atomzeitalter
das heidnische Publikum
von der Größe und Fürsorglichkeit Gottes zu überzeugen
mußte schon schwereres Geschütz
aufgefahren werden:

Die von einem katholischen Priester gesegnete Bombe "Little Boy"
war schließlich geeignet,
achtzigtausend Menschen in den Tod zu befördern und,
begleitet vom Gebet eines lutherischen Feldgeistlichen,
die vernichtende Allmacht und Herrlichkeit Gottes zu loben.

© Ekkehard May, 2020




02.01.2020

Die Evangelische Kirche. Gedanken zu einer Organisation im Zerfallsprozeß

Immer mehr Menschen kehren den Kirchen den Rücken. Auch der Evangelischen.
Warum?
Gedanken dazu aus meiner ganz persönlichen Sicht.

Eine Kirche, die den Kriegsverbrecher Barack Obama zu seinem Kirchentag eingeladen hat und deren gerade auch jüngere Mitglieder, ohne das allergeringste Schamgefühl, diesem zugejubelt haben wie einem neuen Heilsbringer und Popstar, eine solche Kirche ist mit meinem Verständnis von dem, was Jesus vorgelebt hat und von seinen Jüngern im 21. Jahrhundert wohl erwartet, absolut unvereinbar.
Jesus würde sich von einer Organisation, die Kriegsverbrecher hofiert und sich dabei noch dreist auf ihn beruft, wohl angeekelt abwenden. Da bin ich mir sicher.

Eine Kirche, die das absolute Gegenteil einer wirklichen Friedensbewegung ist und dementsprechend keinerlei ernstzunehmende und öffentlich wahrnehmbare deutliche Zeichen setzt für Abrüstung und Völkerverständigung (Stichwort "Russland") sowie schlimmste Verbrechen, begangen von einer sich "christlich" nennenden Regierung (Stichworte "Kriegsbeteiligungen" und "Waffenexporte", selbst in Krisengebiete!), nicht deutlich beim Namen nennt und aufs Schärfste verurteilt, ist für mich als Kriegsdienstverweigerer nicht nur ein höchst überflüssiger Verein, sondern einer, der dazu beiträgt, das im Übermaß vorhandene Leid in der Welt noch weiter zu vergrössern. Durch Schweigen. Durch Wegschauen. Durch Anpassung an den Zeitgeist.

Eine Kirche, die keine deutlichen Worte findet für eine Verbrecherorganisation, wie sie die nato darstellt, die durch immer höhere Rüstungsausgaben und ihre aggressive Expansionsstrategie sowohl die Gefahr eines 3. Weltkrieges heraufbeschwört, als auch dringend notwendige Gelder für dringend notwendige soziale Aufgaben in den Mitgliedsländern auffrisst, braucht die Welt nicht.

Eine Kirche, die lieber mit den Mächtigen kungelt als sich zum Sprachrohr der Friedensbewegten zu machen, welche verheerenden Signale sendet sie in die Welt?

Bild vergroessern / Enlarge picture

George Grosz: "Die Stützen der Gesellschaft"
George Grosz:
"Die Stützen der
Gesellschaft"

Bild vergroessern / Enlarge picture

Kirche & Staat - eine verschworene Gemeinschaft!
Kirche & Staat:
Eine verschworene
Gemeinschaft!

Bild vergroessern / Enlarge picture

Hiroshima nach dem Atombombenabwurf
Atombombenabwurf
auf Hiroshima:
70.000 bis 80.000 Tote


Gebet des lutherischen Feldgeistlichen William B. Downey für die Massenmörder an Bord des B-29-Bombers "Enola Gay" am 6. August 1945 über der japanischen Stadt Hiroshima:

"Allmächtiger Vater,
der Du die Gebete jener erhörst, die Dich lieben, wir bitten Dich, denen beizustehen, die sich in die Höhen Deines Himmels wagen und den Kampf bis zu unseren Feinden vortragen. […] Wir bitten Dich, daß das Ende dieses Krieges nun bald kommt und daß wir wieder einmal Frieden auf Erden haben. Mögen die Männer, die in dieser Nacht den Flug unternehmen, sicher in Deiner Hut sein, und mögen sie unversehrt zu uns zurückkehren. Wir werden im Vertrauen auf Dich weiter unseren Weg gehen; denn wir wissen, daß wir jetzt und für alle Ewigkeit unter Deinem Schutz stehen.
Amen."

Der katholische Priester George Benedict Zabelka segnete die Atombombe "Little Boy" und sein lutherischer Amtsbruder William B. Downey sprach dieses Gebet vor dem Abflug der "Enola Gay" am 6. August 1945 um 2:45 Uhr morgens. An Bord die tödliche Fracht, jene Atombombe, die ca. 70.000 bis 80.000 Menschen in Hiroshima den Tod brachte.

Im 21. Jahrhundet
darf der Kriegsverbrecher und Drohnen-Massenmörder Barack Obama 2017 auf dem Kirchentag in Berlin auftreten und wird von Kirchenfürsten und Kirchenvolk gleichermaßen mit stehenden Ovationen gefeiert und bejubelt!
Es hat sich nichts geändert (die lieben, frommen Gehilfen des Todes sind heute vielleicht farbenprächtiger gekleidet, besonders auf Kirchentagen).
Blasphemie durch Repräsentanten der Kirche hat Kontinuität!


Eine Kirche, die sich der dringend notwendigen strikten Trennung vom Staat weiterhin hartnäckig widersetzt, kann niemals meine geistliche Heimat sein.

Eine Kirche, die zur Spaltung der Gesellschaft wissentlich beiträgt und Dialoge verweigert, verrät ihre eigenen Grundsätze und untergräbt ihre Fundamente.

Die Kirche war in ihrer langen Geschichte für unendlich viel Leid verantwortlich. Sie ist es heute noch immer, indem sie keine Friedensarbeit leistet, die diesen Namen auch nur annähernd verdiente.

Die Evangelische Kirche im 21. Jahrhundert gleicht mehr einem dem Zeitgeist verpflichteteten Ableger der Unterhaltungsindustrie ("Impulspost von Ihrer Kirche") als einer ernstzunehmenden Gegenbewegung zu all den zerstörerischen Bewegungen, die diesen Planeten allmählich im Chaos versinken lassen.

Die Kirche im Hinblick auf ihren Beitrag zum Weltfrieden: Ein Totalversagen!

"Seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!"
(Günter Eich)



12.04.2019

"Es ist das alte Lied, daß wir lieber den bestrafen der die Tat benennt als den der sie begeht."
(aus: "Kassandra" von Christa Wolf)

Julian Assange verhaftet

wegen Aufdeckung unzähliger Verbrechen und Schweinereien der Machteliten.
Wer die Verbrechen und Schweinereien der Machteliten aufdeckt und entlatvt, riskiert sein Leben. Besonders in den westlichen "Demokratien".
KEIN "demokratisches" Land, das ihm politisches Asyl gewährt. Was für eine Schande.

Und wo bleibt eigentlich die entrüstete moralische Intervention von Amnesty International? Schweigt vornehm. Was für ein desinteressierter, feiger Sauhaufen.

Auch die "Intellektuellen" in Deutschland verhalten sich so, wie man es von ihnen gewohnt ist:
Sie halten die Klappe und gefährden duch unbedachte Solidaritätsbekundungen nicht ihre lächerliche "Karriere".

Im Land der Kriegsverbrecher wird derweil frohlockt. "Jetzt gehört er uns!": US-Abgeordnete BEIDER (!) Parteien >> Link << jubeln über Festnahme von Assange.

Diesem Terror- und Schurkenstaat wünsche ich von ganzem Herzen den alsbaldigen Untergang.


"Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen."
(Joseph Pulitzer)

12.04.2019

Kapitalismus - Politik - Militär - Kirche - Presse

Was George Grosz in seinem Bild "Die Stützen der Gesellschaft" aus dem Jahr 1926 zeigt, weist erschreckende Parallelen zur Gegenwart auf.
Sein Bild charakterisiert die aktuellen Zustände im Jahr des Herrn 2019 pointiert und treffend.
Gruselig...



12.04.2019

Die öffentlich-rechtlichen Propaganda- und Verblödungsanstalten erpressen Beiträge für ihr Propaganda- und Verblödungsprogramm.
Daher:
Zur Webseite

24.02.2019

Chessdiagrammer feiert Geburtstag !
25 Jahre / 25 Years
1994 - 2019

Chessdiagrammer 12 ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer

24.10.2018

chessdiagrammer 11.5 Build 1877 ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer

09.08.2018

chessdiagrammer 11.4 Beta Build 1831 ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer

07.08.2018

chessdiagrammer 11.4 Beta Build 1827 ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer

26.07.2018

Kirche & Staat - eine verschworene Gemeinschaft!

Bild vergroessern / Enlarge picture

Kirche & Staat - eine verschworene Gemeinschaft!


Mit Heinrich Bedford-Strohm als Steuermann dümpelt das Schifflein EKD brav im Schlepptau des transatlantischen Bündnisses.
Das ist das öffentliche Bild, das die EKD mit Bedford-Strohms Slogan von einer "politischen Kirche" durch ihre diesbezüglichen Taten und Verlautbarungen abgibt.
Deutliches, Zeichen setzendes friedenspolitisches Engagement mit gesellschaftlich wahrnehmbaren Aktionen? Absolute Fehlanzeige!

Stattdessen ist die EKD voll auf den von den VSA und ihren nato-Vasallen vorgegebenen Kurs eingeschwenkt: mit "humanitären Interventionen" zur neuen Weltordnung (siehe Positionierung bzw. Schweigen zum illegalen Krieg in Syrien, siehe Untätigkeit bei den Themen Russland, nato, atomare Waffen auf deutschem Boden, gigantische militärische Aufrüstung (an der sich auch Deutschland gehorsamst beteiligt!), Drohnenkriege mit massiver deutscher Unterstützung, Beteiligung der Bundeswehr am Krieg in Afghanistan und anderen Ländern, Waffenexporte uswusf...)!

Damit macht sie die Kriegstreiber dieser Welt salonfähig, erteilt ihnen sozusagen den göttlichen Segen:

Siehe die Jubelorgien beim Empfang des Kriegsverbrechers Obama auf dem Kirchentag in Berlin 2017
>> Link <<.

Siehe die Lobpreisungen
>> Link <<
anlässlich der Aufnahme von Weisshelm-Terroristen in Deutschland.

Siehe das Schweigen zu den wahren Ursachen der Flüchtlingsströme.

Kirche & Staat - Eine verschworene Gemeinschaft!
Was für eine erbärmliche Organisation ist aus der EKD in den letzten Jahren geworden!
Wie konnte das geschehen? Welche Personen ausser ihren Funktionsträgern sind für diese katastrophale Entwicklung verantwortlich?
Und warum leistet die Basis, die "Kirche von unten", keinen Widerstand?

Es gab schon einmal eine Zeit, in der die Kirche ausserordentlich "politisch" war. Da gab es Frauen und Männer in der Evangelischen Kirche (damals DEK - Deutsche Evangelische Kirche, in ihr gab es als grösste Gruppe die DC, die "Deutschen Christen"), die jubelten dem Führer Adolf Hitler zu. Aber es gab auch Frauen und Männer, die zu dieser Zeit "Sand im Getriebe der Welt" (Günter Eich) waren und nicht wenige von ihnen haben ihr Leben riskiert, um unerschütterlich der Vision einer friedfertigen und gerechten Welt im Geiste Jesu nachzufolgen (Mitglieder der "Bekennenden Kirche" wie etwa Martin Niemöller und Dietrich Bonhoeffer). Diese würden sich vermutlich im Grab umdrehen und sich voller Ekel und Scham von der Evangelischen Kirche abwenden, müssten sie mitansehen, was die EKD HEUTE unter dem Postulat einer "politischen Kirche" so treibt und wessen Lieder sie singt.

Die Deutschen Christen von heute jubeln ganz schamlos Kriegsverbrechern zu oder Schweigen zu deren Verbrechen, die als "humanitäre Interventionen" getarnt diesen Planeten mehr und mehr im Chaos versinken lassen. Sie tragen erheblich dazu bei, dass Leid und Elend in der Welt nicht vermindert, sondern vermehrt werden. Sie verrät damit den Geist Jesu auf übelste und schändlichste Art und Weise. Ein öffentliches Schuldbekenntnis
>> Link <<
wäre überfällig!

Eine Kirche, die viele ihrer Mitglieder aus ihrer Mitte vertreibt, sie geistlich heimatlos macht - jene Menschen, die mit offenen Augen durch die Welt gehen, unter den Zuständen leiden, unermüdlich und unerschütterlich nach der Wahrheit suchen und sich den Mut bewahrt haben, zu den Verbrechen der Machteliten nicht zu schweigen
>> Link <<
- eine solche Kirche ist inhuman, zynisch und bar jeglichen Mitgefühls.

Eine Kirche, die die Mächtigen hofiert, zu ihren Verbrechen schweigt und Worthülsen abfeuert, wo zeichensetzende und öffentlich wahrnehmbare Taten gerade durch ihre Repräsentanten erforderlich wären, macht sich mitschuldig am Untergang der zivilisierten Welt.
Eine solche Kirche verhöhnt die vorgelebte Vision ihres Vorbildes Jesus von einer Welt, in der Wahrheit und Gerechtigkeit eine zentrale Rolle spielen.

Eine solche Kirche braucht die Welt nicht!

23.07.2018

Merkel, Maas & Seehofer gewähren Terroristen Unterschlupf:
Die "Weisshelme"
kommen nach Deutschland!

Eine Kopfabschneiderbande, deren Mitglieder sich weisse Helme aufgesetzt haben und mit Propagandavideos der Welt weismachen wollen, dass sie als "Die Guten" in Syrien "humanitäre Hilfe" leisten, wurden nicht nur mit dem "alternativen Nobelpreis" ausgezeichnet, sondern auch von Hollywood mit einem "Oscar" dekoriert.

Nun hat der deutsche Aussenminister Heiko Maas diese Truppe sensationell nicht nur zu einem Kurzauftritt, sondern zu einem Dauergastspiel nach Deutschland holen können. Ersteres war zuletzt nicht mehr für möglich gehalten worden, waren doch Anfragen in der Vergangenheit aus Termingründen immer wieder abschlägig beschieden worden.

Der Aussenminister sagte:
"Es ist ein Gebot der Menschlichkeit, dass viele dieser mutigen Ersthelfer nun Schutz und Zuflucht finden, einige davon auch in Deutschland".

Etwa 50 Darsteller dieser Theatertruppe werden wohl schon bald in ausgewählten Grossstädten ihr Programm darbieten können, das vor allem durch spektakuläre Pyrotechnik sowie raffinierte Videoinstallationen die Massen anziehen dürfte.
Allerdings wurde ihr Glanzstück, das Abtrennen von Köpfen vom Rumpf lebender Personen mit einem Messer, mutmasslich aus Jugendschutzgründen vorerst ersatzlos aus dem Programm gestrichen.
Die Truppe, die sich, neben ihrer Tätigkeit als Kopfabschneider im Dienst der Terrorbanden Al Qaida/Al Nusra, auf die Inszenierung von gefakten Giftgasangriffen in Syrien spezialisiert hat, freut sich schon sehr auf ihr Dauergastspiel in Deutschland und hofft auf regen Zuspruch!

Wir lernen:

IS-Terroristen, die unter "humanitärer" Tarnung als Propaganda-Instrument westlicher Umsturzinteressen (Vereinigte Staaten von Amerika, Grossbritannien, Frankreich) dienten, erhalten in Deutschland, durch die "Vermittlung" von Israel (das diese Terroristen natürlich nicht gerne selbst aufnehmen möchte), Unterschlupf.

In der Bananenrepublik Deutschland ist eben nichts unmöglich!

Dieser "Evakuierungs"-Coup ist ganz grosses Kino und schreit nach (mindestens) einer Fortsetzung des Rührstücks "Die letzten Männer von Aleppo"!

Doch nicht alle lassen sich widerstandslos die Pappnase umbinden und die Narrenkappe aufsetzen.
So weigerte sich etwa Pink Floyd-Gründer Roger Waters. Er sollte publicitywirksame Propaganda für die Showauftritte und -aktionen der "Weisshelme" betreiben, hat dies aber aus ethischen Gründen empört abgelehnt.

Interessante Artikel und Informationen zu den "Weisshelmen" finden sie u. a. hier:

"Strategische Rettungsoperation" - Weißhelme, Israel und die belegte Zusammenarbeit mit Terroristen
Investigativ-Journalist Seymour Hersh: Weißhelme sind Propaganda-Organisation
Weisshelme ohne weisse Westen
Die Inszenierungen der Weisshelme
Heiko Maas holt Weisshelme nach Deutschland
Roger Waters kritisiert "Weisshelme"

Zusammenfassend kann festgehalten werden:

Deutschland wird von einer kriminellen Bande regiert, die nicht davor zurückschreckt, ganz bewusst Terroristen ins Land zu holen und die deutsche Bevölkerung nach Strich und Faden belügt.
Merkel, Mass, Seehofer und Konsorten tragen die Verantwortung für ein unsägliches Schmierenstück!

02.04.2018

Der drohende Tod und die ausbleibende Auferstehung


Die Atombombe "Little Boy" löscht das Leben von 70.000 bis 80.000 Menschen aus

Geostrategisch betrachtet,
aus Sicht der Amerikaner,

ist Europa nichts weiter als eine "Pufferzone" zwischen den VSA und Russland.
Kommt es zur kriegerischen Auseinandersetzung zwischen beiden Staaten, verschwindet diese Pufferzone in atomaren Blitzen.

Die Regierenden der westlichen Staaten, unterstützt von einer gigantischen, medialen Propagandamaschinerie, arbeiten mit Hochdruck daran, dass die Schreckensvision endlich Wirklichkeit werden kann.

Was wir zur Zeit beobachten können, sind Entwicklungen, die dazu geeignet sind, uns einerseits auf den unvermeidlichen Krieg vorzubereiten, andererseits, die Konfrontation mit allen Mitteln zu fördern und zu beschleunigen.

Wie werden wir sterben, wenn das Unvermeidliche eintreten wird?
Ein zeitlich kurzer Blick zurück, nach Hiroshima und Nagasaki im Jahr 1945, kann uns eine Vorstellung davon geben...

Zwei künstlerische Hör- und Sehanstösse:

Das "War Requiem" op. 66 ist eine Komposition von Benjamin Britten. Sie wurde am 30. Mai 1962 in der neugebauten Kathedrale von Coventry uraufgeführt, deren Vorgängerbau im Rahmen der deutschen Bombardierung der Stadt Coventry im Zweiten Weltkrieg bei der Luftschlacht um England weitgehend zerstört wurde.
"Mein Thema ist der Krieg und das Leid des Krieges.
Die Poesie liegt im Leid...
Alles, was ein Dichter heute tun kann, ist: warnen."
(Worte von Wilfred Owen, von Benjamin Britten als Vorspruch vor die Partitur gesetzt)

Film "Briefe eines Toten" von Konstantin Lopuschanskij. UDSSR, 1986

Bild vergroessern / Enlarge picture

Hiroshima nach dem Atombombenabwurf


16.03.2018

Das Märchen von der "russischen Aggression" und die Fakten

Um der "russischen Bedrohung" etwas entgegensetzen zu können, fordern die usa von den europäischen nato-Staaten, 2% ihrer Wirtschaftsleistung für Verteidigung auszugeben.

Wie gross die behauptete "russische Bedrohung" tatsächlich ist und was der Westen ihr entgegenzusetzen hat, zeigt die Grafik, die ich zur Veranschaulichung erstellt habe (die zugrunde gelegten Zahlen sind öffentlich einsehbar).

Diese simple Grafik zeigt u. a. auch, dass Propaganda die Hirne der Menschen vernebelt, so dass sie alles zu glauben bereit sind, was ihnen aus Fernseher und Radio entgegenschallt...

Bild vergroessern / Enlarge picture

Militärausgaben 2016


16.03.2018

DRUSCHBA !



Bevor Kriege beginnen, werden sie häufig durch Propaganda und das Aufbauen von Feindbildern in den Köpfen der Menschen sorgsam vorbereitet. Besonders dann, wenn Menschen in die von den Geostrategen der usa und deren Vasall nato geplanten Kriege gehetzt werden sollen.
Genau dies geschieht seit Monaten, und wir alle sind Zeugen dieser Vorgänge!

Der Hetze gegen Russland, die von weiten Teilen der Mainstream-Medien und einer erkennbaren Mehrheit der politische Verantwortung tragenden Menschen in Deutschland betrieben wird, widerspreche ich entschieden und öffentlich!

Frieden in der Welt wird nur dort gefördert, wo auf Hetze, Kriegspropaganda und Lügen nicht nur verzichtet, sondern denen, die sie praktizieren, deutlich und öffentlich widersprochen wird.

Wer denen, die beständig und bewusst Öl in die Feuer der Kriegsschauplätze und Krisenherde dieses Planeten giessen, nicht entschieden und öffentlich widerspricht, macht sich mitschuldig an den Folgen, die aus Hetze, Kriegspropaganda und sogenannten "humanitären Interventionen" entstehen!

Ekkehard May
Michelstadt, im März 2018

Hier ein Beitrag von Willy Wimmer zum Thema,
für nachdenkliche Menschen:

Theresa Bond: neueste Version von "Britains darkest hour"

18.02.2018

chessdiagrammer 11.3 Build 1799 Update ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer

01.02.2018

"Willkommen bei der ARD tagesschau, wo Lüge und Dummheit Polka tanzen"

Perfide und dreist wie einst im Nationalsozialismus:
Öffentlich-rechtliche Massenmanipulation in Deutschland

Wer wissen möchte, wie Propaganda und systematische Verblödung funktionieren, findet hier eine Fülle von Material:

https://propagandaschau.wordpress.com/

04.01.2018

Schwerstverbrecher in [Hosen-]Anzuegen

In diesem unserem Lande treibt seit Jahren eine Bande von Verbrechern ihr Unwesen. Bandenmitglieder sitzen in der deutschen Bundesregierung. In einem demokratischen Rechtsstaat gehoerten diese hinter Schloss und Riegel und in Sicherheitsverwahrung.

Erfuellter Tatbestand:
Unterstuetzung einer terroristischen Vereinigung.

Indem sie Waffenlieferungen deutscher Waffenproduzenten an Saudi-Arabien dulden, einer Diktatur von Kopfabschneidern, die seit Jahren islamistische Terrorbanden hochruestet. Diese Waffen werden aktuell gegen das jemenitische Volk eingesetzt. Damit die deutsche Wirtschaft Umsaetze generieren kann, werden Kriegsverbrechen bewusst in Kauf genommen. Eine Regierung, die so handelt, handelt wie eine Bande von Schwerstkriminellen.

Die beiden grossen Amtskirchen Deutschlands tun das, was sie am besten koennen:
sie schweigen zu diesen ungeheuerlichen Verbrechen und machen sich so zu Komplizen und Handlangern dieser Verbrecherbande.

04.01.2018

chessdiagrammer 11.3 ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer

10.08.2017

Gibt es Alternativen zu den oeffentlich-rechtlichen Propaganda- und Verbloedungsanstalten?

Ja, z. B. hier:

RT Deutsch
NachDenkSeiten
Die Propagandaschau
Telepolis
netzpolitik.org

03.07.2017

Textvorschlag fuer ein Schuldbekenntnis der Evangelischen Kirche in Deutschland [EKD]

Oeffentliches Schuldbekenntnis der EKD

Wir Christen in der EKD bekennen vor Gott und den Menschen oeffentlich:

Seit Jahrzehnten wissen wir, dass die usa Kriege fuehren im Nahen Osten, die einzig dem Ziel dienten und dienen, sich den Zugang zu Rohstoffen zu sichern.

Bei all diesen Kriegen haben wir zugeschaut. Und geschwiegen.

Diese Kriege haben Millionen von unschuldigen Menschen das Leben gekostet.
Diese Kriege haben ganze Landstriche zerstoert und unbewohnbar gemacht.
Diese Kriege haben Millionen von Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat gezwungen.

Durch Propaganda und Luegen haben die Staatsoberhaeupter der usa die nato-Laender auf ihre Seite gezwungen, wenn sie es fuer erforderlich hielten, damit sich diese an ihren Kriegen beteiligten.
Durch Propaganda und Luegen der Medien haben wir Christen uns verfuehren lassen. Wir haben kritiklos als Wahrheit akzeptiert, was uns als Wahrheit eingeredet wurde. Gerade die oeffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, deren Aufgabe es ist, uns neutral und umfassend zu informieren, haben Meinungsmache betrieben und Informationen unterschlagen. In blindem Vertrauen haben wir es versaeumt, das, was uns als Wahrheit eingeredet wurde, kritisch zu hinterfragen. Wir haben uns einseitig informiert. So konnten wir die Luegen nicht erkennen und entlarven. Auch das bekennen wir als grosses Versagen.

An den Kriegen im Nahen Osten war und ist auch unser Land beteiligt.
Wir Christen haben dazu geschwiegen. Wir haben nicht nur geschwiegen, wir haben die Kriegsverbrecher gedeckt, auch im eigenen Land.
Wir haben sie gedeckt durch unser Schweigen.
Wir haben selbst davor nicht zurueckgeschreckt, einen Kriegsverbrecher zum Kirchentag einzuladen.
Dort haben wir erneut geschwiegen zu den ungeheuerlichen Verbrechen, an denen dieser massgeblich beteiligt war.
Vielleicht haben wir uns blenden lassen, weil ihm der Friedensnobelpreis verliehen worden war.
Aber wir bekennen, dass wir das nicht als Entschuldigung verstanden wissen wollen. Wir haetten die Wahrheit hinter der vorgetaeuschten Fassade erkennen koennen, wenn wir es nur gewollt haetten.

Vor Gott und den Menschen bekennen wir:

Wir Christen schaemen uns zutiefst und verneigen ins in Stille vor den Opfern dieser Kriege, die nichts anderes waren und sind, als Beutezuege.
Wir Christen haben schwerste Schuld auf uns geladen.
Wir Christen haben den Geist Jesu verraten, der uns gelehrt hat, auf Macht und Gewalt zu verzichten und uns stattdessen fuer Frieden und Verstaendigung zwischen den Voelkern einzusetzen.
Wir Christen haben vor Gott gesuendigt, weil wir zu feige waren, den Kriegsverbrechern die Wahrheit ins Gesicht zu sagen.
Durch unser Wegsehen und durch unser Schweigen haben wir Jesus verleugnet.
Durch unser Wegsehen und durch unser Schweigen haben wir Gott verhoehnt.
Durch unser Wegsehen und durch unser Schweigen haben wir den Geist seiner Liebe verraten und dem Tod schreckliche Macht verliehen.

Wir Christen bekennen vor Gott und den Menschen, dass wir uns fuer unser Versagen abgrundtief schaemen.
Wir Christen sind uns bewusst, dass wir weder auf Gnade noch auf Vergebung hoffen koennen, da wir zu jeder Zeit genau wussten, was wir taten. Wir waren zu jeder Zeit frei und nur unserem eigenen Gewissen verpflichtet.

Wir Christen bekennen unsere Schuld vor Gott und den Menschen.

Gott, wenn Du ein gerechter Gott bist:
Lass uns Deinen heiligen, goettlichen Zorn spueren. Wir haben ihn verdient und nehmen ihn in Demut an.

[Ekkehard May, 03.07.2017]

01.07.2017

Jesus verstoesst gegen die Spielregel

Es begab sich aber auf einem Kirchentag, dass eine Schweigeminute ausgerufen wurde um die zwoelfte Stunde.
Da erhob sich eine feierliche Stille unter den Glaeubigen, und eine andaechtige Leere legte sich auf ihre Gesichter.
Und sogleich spuerten sie, dass sie durch ihr Schweigen Teil hatten an der grossen Reinwaschung von all ihren Suenden, die Jesus doch allen Schweigenden zuteil werden laesst.
So dachten sie bei sich selbst.

Doch siehe, da trat Jesus ganz unvermittelt unter sie. Und fuhr mitten hinein in ihre Stille, indem er schrie:
"Ich schweige nicht".
Da erschraken sie sehr. Doch er fuhr fort:
"Das, was hier geschieht, ist Unrecht! Und eine Heuchelei!".
Aber er kam nicht sehr weit.
"Ruhe", bruellte ein gerade tief in die Stille Versunkener. "Ruhe", sprang ihm ein anderer bei, der liess sich vom Mut seines Vorredners hinreissen.
Und schon streckte die Macht der Obrigkeit ihren langen Arm aus, in Gestalt eines Saaldieners. Denn wisse, dieser war verdingt worden, auf dass er Sorge truege fuer einen ordnungsgemaessen Ablauf.
Der ergriff Jesum und entfernte ihn aus dem Versammlungsraum der Glaeubigen, recht sanft, und ohne allzu grosses Aufsehen zu erregen, denn man wollte gerecht mit ihm verfahren.
Und freilich wussten die Juenger Jesu, dass ihr Meister Gewalt verabscheut.
Als aber der Stoerenfried war abgefuehrt worden, siehe, da stellte sich die feierliche Stille wieder ein. Wie ein See, dessen Oberflaeche sich glaettet, nachdem ein Stein in ihn hineingeschleudert worden war.

"Wo kaemen wir denn hin, wenn wir uns durch Jesum so groeblich wollten stoeren lassen, mitten in unserem feierlichen Schweigen? Er muss wohl von Sinnen sein", so dachten die Glaeubigen in ihren frommen Herzen.
Sie waren aber dennoch zerknirscht, denn ihre Stille hatte einen empfindlichen Schaden genommen. Dies war durch keine Kuenste zu uebersehen, und das stoerte ihr Wohlbefinden gar arg.

"Ich danke ihnen sehr", sagte der Schweigeminutenleiter und brach so das Schweigen, "und auch, dass sie sich fast alle an diese Spielregel gehalten haben." Damit war das Spiel, dessen Regel durch Jesum so groeblich war verletzt worden, beendet.
Und so konnte der Kirchentag seinen Fortgang nehmen, wo alsdann dem Kriegsfuersten der Neuen Welt oeffentlich sollte gehuldigt werden.

Auf eine Anklage Jesu aber verzichteten sie, da sie uebereingekommen waren, der Teufel selbst muesse wohl in ihn gefahren sein.

[Ekkehard May, 01.07.2017]

Zum YouTube-Video: Die gestoerte Schweigeminute

Hanns-Dieter Huesch: Religioese Mitteilung
Zum YouTube-Video: Gott ist aus der Kirche ausgetreten!

29.06.2017

Fundstueck

"Gruene Politik heute: das ist die Hoffnung, dass die Saerge der deutschen Soldaten aus nachwachsenden Hoelzern gezimmert sind."

[Max Uthoff, aus seinem Programm „Sie befinden sich hier", 3sat Festival, 2012]

Und was ist von dieser hochfliegenden Hoffnung gruener Politik heute, 2017, uebrig geblieben?

27.06.2017 Heute fiel mir beim Stoebern in meinen Buecherregalen ganz zufaellig ein schmales Heft mit Erzaehlungen in die Haende, das ich vor ziemlich genau 40 Jahren in einer Buchhandlung entdeckt hatte.
"Am Ende der Zeiten" von Christoph Schubert, erschienen 1977:



Ich erinnere mich noch gut an jede einzelne dieser Erzaehlungen. Eine eigenartige Faszination ging damals von ihnen aus, zeitgeschichtliche Erfahrungen erfuhren in ihnen eine Verdichtung und prophetische Zuspitzung. Es gibt u. a. Anspielungen auf 1984.

Aus Wikipedia:
"Das Jahr 1977 steht vor allem in Deutschland im Zeichen des RAF-Terrors (Deutscher Herbst). Dieser erreicht mit der Entfuehrung der Landshut sowie der Entfuehrung und Ermordung Hanns Martin Schleyers ihren Hoehepunkt."

40 Jahre spaeter:
Die Visionen von George Orwell und Aldous Huxley sind durch die Realitaet laengst ueberholt.
Der Horror, der in den Erzaehlungen literarische Gestalt findet, ist heute ein alltaeglicher, gewohnter Bestandteil der Nachrichten.
Wie leben im Zeitalter des Terrors. Terror der Maechtigen gegen die Ohnmaechtigen. Terror der Reichen gegen die Armen. Staatsterror. Religionsterror. Ueberwachungsterror. Medienterror. Terror in vielfaeltigsten Erscheinungsformen und unterschiedlichsten Facetten. Eine bevorstehende Zeitenwende? Oder gar das bevorstehende Ende der Zeiten?

Amerika jedenfalls scheint fuer den 3. Weltkrieg bereit und gut geruestet. Und wild entschlossen...

22.06.2017

chessdiagrammer 11.2 ist verfuegbar ! / is available now !

Weitere Informationen hier / see more informations here:

Infos about Chessdiagrammer

15.06.2017

Gibt es Alternativen zu den oeffentlich-rechtlichen Propaganda- und Verbloedungsanstalten?

Ja, z. B. hier:

RT Deutsch
NachDenkSeiten
Die Propagandaschau
Telepolis
netzpolitik.org

24.05.2017

chessdiagrammer 11.1 ist verfuegbar ! / is available now !

Zum Download / To the download

Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

24.05.2017

Barack Obama

Traeger des Friedensnobelpreises 2009
[„fuer seine aussergewoehnlichen Bemuehungen, die internationale Diplomatie und die Zusammenarbeit zwischen den Voelkern zu staerken“]
Befuerworter der Komplettueberwachung der Welt durch die NSA
Gnadenloser Verfolger von Whistleblowern
Befuerworter der atomaren Aufruestung
Befuerworter von "Regime Changes" mit Gewalt
Kriegsverbrecher
Superstargast auf dem Evangelischen Kirchentag, Berlin, 2017
Obama daselbst, auf die Frage eines Studenten:

"Manchmal haben meine Entscheidungen zum Tod von Zivilisten gefuehrt, weil es Fehler gab. Aber es gab keine anderen Wege, um an Terroristen zu kommen. Deshalb haben wir versucht ein enges Rechtssystem aufzubauen. Nicht Drohnen sind das Problem, sondern der Krieg"

Was fuer ein Satz aus dem Mund eines Friedensnobelpreistraegers, der jenes schmutzige US-Drohnenprogramm waehrend seiner Amtszeit erheblich ausweitete, das Noam Chomsky einmal als "the most extreme terrorist campaign of modern times" bezeichnet hat.
Heinrich Bedford-Strohm muss ihn entweder ueberhoert haben oder ihm zustimmen, denn ausser Schweigen war aus seinem Mund zu diesem, wie ich finde, ungeheuerlichen Rechtfertigungsversuch nichts zu vernehmen.

Da haette der Ratsvorsitzende der EKD, der nicht muede wird, eine "politische" Kirche zu fordern, die Gelegenheit gehabt [nein, als Christenmensch, der seine Existenz auf die Nachfolge Jesu gruendet, waere es meiner Meinung nach seine moralische Pflicht gewesen], Angela Merkel schlicht und einfach zu fragen, wieso es Deutschland duldet, dass die Amerikaner ihre Drohneneinsaetze ueber Ramstein koordinieren? Nein, soo politisch nun doch lieber nicht! Mit "politisch" meint Bedford-Strohm offensichtlich etwas ganz anderes: den Schulterschluss zwischen Kirche und etablierten Parteien.
Der Repraesentant einer Kirche, die sich auf Jesus beruft, zieht es vor, zu dieser Ungeheuerlichkeit einer deutschen Beteiligung am Drohnenkrieg lieber zu schweigen. Sonst stuende ja ganz schnell die Frage nach einer Mitschuld Deutschlands im Raum, nach der Mitverantwortlichkeit am Enstehen von Terrorismus!
Und weitere Fragen waeren zu stellen, gerade auf einem Kirchentag, gerade im Kreis von Politikern, die an den Kriegsschauplaetzen dieser Welt in besonderer Weise mitwirken oder mitgewirkt haben: nach dem eigenen Gewissen, christlicher Moral und ethischer Verantwortung.
Aber nein, all das lieber nicht ansprechen. So stoert nichts die eintraechtige und harmonische Idylle der Show, die von der Masse der Kirchentagsbesucher mit frenetischem Jubel und Applaus bedacht wird.

Was fuer ein erbaemliches Bild von "Thron & Altar" bietet diese Veranstaltung in meinen Augen. Beschaemend und entlarvend zugleich.
Was fuer ein, wie ich finde, inszeniertes, unertraegliches Wahlkampfspektakel, und die EKD stellt die Buehne zur Verfuegung. Fuer mich unfassbar.
Eine Kirche, die sich zum Hofnarren der Politik macht! Wie peinlich!
Eine Kirche, der das politische "Event" offensichtlich wichtiger geworden ist, als ihr Auftrag [und wenn es denn unbedingt eine "politische" Kirche sein muss, dann doch wohl eher verstanden im Sinne des Appells von Guenter Eich: "Seid Sand, nicht das Oel im Getriebe der Welt!"] macht sich, nach meinem Verstaendnis des biblisch ueberlieferten Jesus, unglaubwuerdig und sollte sich nicht mehr auf ihn berufen.

"I'm really good at killing people",
soll Obama 2012 bei einem Gespraech mit seinen Beratern ueber den Drohnenkrieg gesagt haben.
Quelle: www.washingtontimes.com

Ein Artikel ueber Obamas Drohnenkrieg auf Zeit Online

"National Bird"
Ein Film von Sonia Kennebeck, Dokumentation, 11.11.2016
Praedikat: besonders erschuetternd
„Ich habe diesen Film gedreht, um die Rueckwirkungen solcher Macht fuer zukuenftige Regierungen aufzuzeigen – aber ich glaube, viele Leute erkennen gar nicht, wie schlimm die Dinge schon unter Obama stehen."

Bild vergroessern / Enlarge picture

Zur Webseite...



11.11.2016

chessdiagrammer 11 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer


27.03.2016

chessdiagrammer 10 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer


15.12.2014

wieder KRIEG in europa?
nicht in unserem namen!


Käthe Kollwitz: "Nie wieder Krieg"

unterzeichnen sie den appell an die deutsche regierung, endlich verantwortungsvoll im ukraine-konflikt zu handeln und ernsthafte friedensbemuehungen zu initiieren!

infos zur petition

12.12.2014

20 jahre chessdiagrammer · 20 years of chessdiagrammer

chessdiagrammer 9
build 1596

ist verfuegbar / is available:
www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer

28.07.2013

Update 03.10.2014

»die demokratie haben wir bereits verlassen.
wir leben in einem postdemokratischen system, dessen ziel die totale kontrolle der bevoelkerung ist.«

[hans magnus enzensberger]

solidaritaet mit den wahren helden unserer zeit:
solidarity with the real heroes of our time:


nostalghia.de war 4 wochen geschlossen
aus protest gegen jene widerwaertigen und verabscheuungswuerdigen

luegner, schurken, verbrecher und kriegstreiber in den schurkenstaaten usa [= "united spy agency"], gb und anderswo, mit ihren kriminellen praesidenten und premierministern,

die unsere gesamte kommunikation ueberwachen und uns ausspionieren
[briefe, telefon, handy, e-mail, internet]
und aus protest gegen all jene menschen
die etwas dagegen tun koennten, aber nichts tun

[english translation]

nostalghia.de was closed for 4 weeks
in protest against those repugnant and despicable

liars, rogues, criminals and warmongers in the rogue states
usa [= "united spy agency"], uk and elsewhere with its criminal presidents and prime ministers
,

who are monitoring our entire communication and spy on us
[letters, phone, handy, e-mail, internet]
and in protest against all those people
who could do somethig against it, but do nothing


12.04.2013

chessdiagrammer 8.3 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer


27.11.2012

Photo Ausstellung / Photo exhibition

Carmen Spitznagel

MOMENTO ETERNO

Galerie Immagis, Wuerzburg
30. November 2012 bis 28. Februar 2013





Website der Kuenstlerin / Website of the artist:

www.momento-eterno.de





20.11.2012

chessdiagrammer 8.2 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer

16.09.2012

chessdiagrammer 8.1 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer

30.08.2012

chessdiagrammer 8 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer

19.08.2012

chessdiagrammer 7.6 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer 7

03.08.2012

chessdiagrammer 7.5 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer 7

29.07.2012

chessdiagrammer 7.4 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer 7

12.07.2012

chessdiagrammer 7.3 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer 7

10.06.2012

chessdiagrammer 7.2 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

30.05.2012

sparkling lights in the dark:
the films of BELA TARR

damnation (kárhozat, 1988)
satanstango (sátántangó, 1994)
werckmeister harmonies (werckmeister harmóniák, 2000)
the man from london (a londoni férfi, 2007)
the turin horse (a torinói ló, 2011)

in these films tarr collaborated with hungarian novelist
LÁSZLÓ KRASZNAHORKAI

wikipedia article about bela tarr
still form "satanstango"


15.05.2012

chessdiagrammer 7.1 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer 7

14.02.2012

chessdiagrammer 7 ist verfuegbar ! / is available now !
Weitere Informationen hier / see more informations here:

www.chessdiagrammer.com/news

Infos about Chessdiagrammer 7

13.03.2011
wenn problemschach als eine kunstform betrachtet wird, warum sollte dann die darstellung der kunstwerke nicht auch kuenstlerischen anspruechen genuegen?

mit der neuesten version 6 von chessdiagrammer lassen sich anspruchsvolle diagramme erstellen, und das im handumdrehen.

hier zwei beispiele:


infos zur neuen version 6 / infos about the new version 6





infos zur neuen version 6 / infos about the new version 6


zur chessdiagrammer-seite...


02.02.2011
chessdiagrammer 6

die neue version chessdiagrammer 6 steht ab sofort zum download bereit !...

the new version chessdiagrammer 6 is available now !


Zum Download / to the download page...

chessdiagrammer verfuegt nun ueber ein komplexes designvorlagen-system !
chessdiagrammer now offers a complex design templates system !

mehr... / read more...


30.01.2011

infos zur neuen version 6 / infos about the new version 6
chessdiagrammer 6 steht vor der veroeffentlichung

die neue version chessdiagrammer 6 befindet sich nun in der testphase und eine beta version wird in der kommenden woche verfuegbar sein !
die bisherigen tests unter windows xp und windows vista verliefen erfolgreich...

infos zur neuen version 6 / infos about the new version 6

die neue version 6 unterstuetzt sie beim erstellen anspruchsvoller und qualitativ hochwertiger schachdiagramme mit neuen werkzeugen.
so ermoeglicht ein umfangreiches vorlagensystem das erstellen kompletter designvorlagen, in der sich alle eigenschaften saemtlicher designelemente {brettgroesse, figurenfont, felderdarstellung, beschriftungsformatierungen, koordinatenbeschriftung, kopf- und fusszeilen, zugrechtanzeige, autotexte, diagrammnumern, rahmen usw...] speichern und per knopfdruck anwenden lassen.

die ausgabe der diagramme in dateien oder auf einen drucker ist zum kinderspiel geworden.
es war noch nie so einfach, anspruchsvolle schachdiagramme innerhalb kuerzester zeit zu erstellen...

Naehere informationen finden sie hier:

www.chessdiagrammer.com


23.09.2009

chessdiagrammer 5.1 Build 1019 ist verfuegbar !
Weitere Informationen hier:
www.chessdiagrammer.com/news

20.09.2009 chessdiagrammer 5.1 Build 1017 ist verfuegbar !
die neue version kann mit einige interessanten neuen funktionen aufwarten.



So ist das Schach-Loeseprogramm "Popeye" nun in das Installationspaket von Chessdiagrammer integriert. Dies bedeutet, dass nach der Installation von Chessdiagrammer die Funktionen von Popeye sofort zur Verfuegung stehen. Es ist keine nachtraegliche Installation erforderlich.
Neue Versionen von Popeye koennen jederzeit auf einfache Art installiert und mit Chessdiagrammer verwendet werden.

Naehere informationen finden sie hier:

www.chessdiagrammer.com


29.07.2009 heute, zu deinem 100. geburtstag...
...ist sie doch noch rechtzeitig fertig geworden, die neue version...
:-)
dir gewidmet, nein, euch beiden gewidmet
in liebe und dankbarkeit



chessdiagrammer 5.0 build 911
www.chessdiagrammer.com
eintrag in wikipedia

Review at www.enpassant.dk from Eric Bentzen:

"There is now a new version of Ekkehard May's fantastic program, Chessdiagrammer, for making chess diagrams [...]
Despite a wealth of possibilities the program is easy to use. Everybody who makes diagrams should try this program - it is a gem!"



13.06.2009 chessdiagrammer 5.0 ist bald verfuegbar !
chessdiagrammer 5.0 will be available soon !


mehr infos/more infos...


13.01.2009

das katzentischchen

once upon a time...

05.01.2009

chessdiagrammer hat nun ein eigenes zuhause
chessdiagrammer now has it's own place:

zur website...

www.chessdiagrammer.com


20.12.2008

thinking of you...
with love


groesseres bild




06.11.2008

neues bild: the great silence




text hinzugefuegt: deadlock

deadlock


31.10.2008



Neue Version ist fertiggestellt!
New Version is out!


Chessdiagrammer 4.5

Review at www.enpassant.dk from Eric Bentzen:

"Despite a wealth of possibilities the program is easy to use. Everybody who makes diagrams should try this program - it is a gem!"

08.02.2008

stalker's tree of hope
[in memoriam andrej tarkowskij]

stalker's tree of hope

08.02.2008

going inland
"don't take the highway"

going inland

01.01.2008

visible world
neue bilder aus der hochrhoen
new pictures from the rhoen landscape

visible world

...und unser schweigen...

...und unser schweigen...

thinking of you...

groesseres bild



04.01.2007

chessdiagrammer 3.0 is out / chessdiagrammer 3.0 ist fertig.

i'm proud to tell you that chessdiagrammer 3.0 is available now. there are lots of new features and improvements that's impossible to mention them all...



please have a look at my chessdiagrammer page. there you can find detailed information about this unique program.

and yes, chessdiagrammer is the best program available for generating great looking chess diagrams for sure.
and it's free...

more infos about chessdiagrammer...



17.11.2006

„caravanserai“
gerade zurueckgekommen von einem 2-taegigen, sehr anstrengenden, aber auch sehr schoenen powerpoint-training musste ich, obwohl todmuede und schon kurz vor mitternacht, doch unbedingt nochmal schnell auf der homepage von loreena mckennitt nachschauen, ob es dort vielleicht weitere ausschnitte aus ihrer neuen cd zum anhoeren gibt. und entdecke dort zufaellig [nein, es gibt keine zufaelle :-))] ein wunderschoenes, mitreissendes video mit meiner lieblingsmusik „caravanserai“, die mich schon seit tagen begleitet. mitgeschnitten bei einem konzert in der alhambra im spanischen grenada.
und jetzt kann ich mich ueberhaupt nicht mehr von den klaengen & bildern losreissen und bin wieder hellwach...
WOW, was fuer ein schoener, kroenender abschluss dieser beiden tage...
:-)))
zum video...

11.11.2006

an ancient muse
gerade habe ich mir die kurzen ausschnitte aus der neuen cd von loreena mckennitt angehoert, die auf ihrer homepage zu finden sind. und wieder war ich total fasziniert von der stimme dieser aussergewoehnlichen kuenstlerin. der tiefenwirkung dieser musik kann ich mich nicht entziehen, im gegenteil, sie macht suechtig...

an ancient muse

der 1:48 minuten kurze ausschnitt aus „caravanserai“ laeuft gerade in einer art endlosschleife im hintergrund:

[...]
what is this life that pulls me far away
what is that home where we cannot reside
what is that quest that pulls me onward
my heart is full when you are by my side

calling, yearning, pulling, home to you
calling, yearning, pulling, home to you
[...]

was fuer eine wunderbare, kraftvolle, beruehrende musik...
:-)

05.11.2006

11:11
es ist mir schon sehr oft so gegangen. gerade heute wieder: ich schaue auf die uhr, und es ist gerade 11:11
da die zahl 11 in meinem leben schon immer eine ganz besondere bedeutung hat, bin ich jedesmal ueberrascht, wenn ich diese zahlenkonstellation dann auf einer digitaluhr sehe. und ueberrascht war ich, als ich kuerzlich das gefunden habe:

a window into the greater reality

naja, man mag das abstrus oder sonstwie finden. oder zufall nennen. seltsam ist dieses phaenomen fuer mich aber schon. allein deshalb, weil es sich irgendwie immer in besonderen situationen und augenblicken offenbart...

04.11.2006

spirituelle musik der ruhe und askese: lars hallnäs...
wenn ich diese musik hoere, wird mir schmerzlich bewusst, welche lawinen von akustischem muell sich taeglich ueber diese welt ergiessen und sie zu ersticken drohen...

30.10.2006

windharfe
die windharfe ist fuer mich ein symbol fuer meine kreativitaet. ich kann sie herbeisehnen, wenn sie mir abhanden gekommen ist. aber ich kann sie nicht beeinflussen. nur wenn wind weht, beginnen die saiten der windharfe zu schwingen, und wenn er stark genug ist, fangen sie an zu klingen. je nach windrichtung und -staerke ganz unterschiedlich. schlaeft der wind ein, verstummt die windharfe wieder...



27.10.2006

weiteres bild einer vielleicht neuen serie
„reflections about life & death“...

groesseres bild

„i cry...“


22.10.2006 then there will be winter
and snow will fall into silence...



then there will be winter...



feeling winter

tauwind kam
und schnee zerschmolz in der sonne

doch der frühling
zog vorüber
wie ein schmerzliches sehnen

sommer folgte
mit verheißungsvolleren tagen
aber nur schweigen
getauscht
in glutheißen nächten

schon reift der herbst
vögel fliegen hin und her
ohne botschaften

dann wird winter sein
und schnee wird fallen in die stille

unaufhörlich

[ekkehard may]
13.08.2003

16.10.2006 ich freue mich ganz besonders, der galerie von sandra battaglia [nashville/tennessee] dieses bild hinzufuegen zu duerfen.
i can see two trees, dancing to the music of the 2. piano concerto from herbert howells ;-)
and yes, here i found the score: novello & co ltd.

groesseres bild

lower spectrum of rainbows

15.10.2006 i say love, it is a flower...

ein wunderschoenes gedicht steht auf einem vergilbten blatt papier, welches schon lange auf meinem schreibtisch liegt. ich mag es sehr und lese es mir oft durch. und dann steigen erinnerungen in mir auf. an einen ganz besonderen menschen...
alles hat seine zeit...
aber manches ist fuer immer unverlierbar...

the rose



[gabriel]

i can fly
but I want his wings
i can shine even in the darkness
but I crave the light that he brings
revel in the songs that he sings
my angel gabriel

i can love
but I need his heart
i am strong even on my own
but from him I never want to part
he's been there since the very start
my angel gabriel
my angel gabriel

bless the day he came to be
angel's wings carried him to me
heavenly
i can fly
but I want his wings
i can shine even in the darkness
but I crave the light that he brings
revel in the songs that he sings
my angel gabriel
my angel gabriel
my angel gabriel

my angel gabriel
my angel gabriel
my angel gabriel
my angel my angel
my angel gabriel

[written by andy barlow & louise rhodes ]
[cd: lamb, „what sound“]

11.10.2006 neues bild...

groesseres bild

der augenblick...

[here]

mister sunshine looks over his shoulder for rain
all our joys in this life are outlined by pain
but all we do is search and search for fulfilment that seems so elusive
we should know that it's all right here if we just could see it

all i want is here
all i want is here
all i want is here
all i want is here

we're so busy looking for a saviour we don't see the power in ourselves
all our lives are precious
don't let it pass you by

all i want is here
all i want is here
all i want is here
all i want is here

mister sunshine looks over his shoulder for rain
all our joys in this life are outlined by pain

all i want is here
all i want is here
all i want is here
all i want is here

[written by andy barlow & louise rhodes]
[cd: lamb, „fear of fours“]

08.10.2006 neues bild...

groesseres bild

trees are real friends...

08.10.2006
zwei neue bilder von sandra battaglia [tennessee] sind in der gastgalerie zu sehen. ich freue mich sehr, sie hier auf meiner seite zeigen zu duerfen.

thanx, my dear friend!
:-)))

groesseres bild

the one that got away

groesseres bild

river fog


12.03.2006 sehenswerter film: „requiem

ich will einfach nur leben, gluecklich sein, eine gute lehrerin werden

eine eiserne kette haelt
mein herz umklammert.
angst, entsetzen.
hoffnungslosigkeit sitzt an der wurzel
wo das leben ist.


vom verzweifelten versuch einer befreiung und dem tragischen scheitern...

weiterfuehrende informationen zum film
requiem [filmszene]
kinostart: 02.03.2006

[fuer ihre herausragende darstellerische leistung in der rolle der michaela klingler wurde die schauspielerin sandra hueller auf der berlinale mit einem silbernen baeren ausgezeichnet...
filmvorschau und einige hintergrundinformationen...
03.03.2006 neu bearbeitetes bild...



blueprint

25.02.2006 auf der suche nach einer moeglichkeit, auf einfache art eine bildgalerie fuer eine website zu erzeugen, habe ich ein interessantes, kostenloses programm entdeckt:
jalbum 6.2

es beinhaltet eine reihe vorgefertigter „skins“ [designvorlagen], zusaetzlich kann man sich weitere von der homepage herunterladen.

hier habe ich das skin „fotoplayer 1.8“ verwendet, ein kostenloser flash-foto-player der extraklasse. es bietet den besuchern z. b. die moeglichkeit, zu jedem bild anmerkungen zu schreiben.
eine „profi“-version [50 us $] enthaelt sogar ein integriertes shopping-modul. interessant fuer diejenigen, die ihre bilder online zum verkauf anbieten moechten...

hier fuer einen ersten eindruck ein kleines beispiel:

zur fotoplayer-demo...

[zum starten der demo auf den screenshot klicken]

25.12.2005 lesetipp

„ich war ein schatten der sehnsucht. ein sterbender, der noch auf genesung hofft. ein gelangweilter, der in den abgrund der ausgebrannten hoelle starrt.“

[hans henny jahnn: fluss ohne ufer]

manche buecher liest man mehrmals. man liest sie erneut, um beim wiederholten lesen neues zu entdecken, was einem zuvor verborgen geblieben ist.
mit manchen buechern wird man nie wirklich „fertig“. so geht es mir mit den werken von hans henny jahnn. entdeckt habe ich ihn zunaechst nicht als schriftsteller, sondern als orgelbausachverstaendigen. denn neben seiner taetigkeit als schriftsteller hat sich jahnn noch auf etlichen anderen gebieten betaetigt.
als schueler sah ich eines spaeten abends ein feature ueber jenen schriftsteller, orgelbauer, hormonforscher und utopisten und wurde sofort gefangengenommen von jenem fremdartigen, schillernden kosmos, in dem die dunklen seiten der menschlichen seele, ihre verborgenen sehnsuechte, verstrickungen und abgruende thematisiert wird...
18.11.2005
my tribute to the trees...“

auf der suche nach bildern fuer eine evtl. geplante veroeffentlichung in einem magazin habe ich eine neue version eines bildes [„out of reach“] auf einer cd entdeckt...
[beide bilder sind auch als print erhaeltlich]



„two friends“



„out of reach“

16.11.2005 augenblicke, in die unendlichkeit gedehnt:
die musik von morton feldman...


„for bunita marcus“
[fuer klavier]

die faszination das leisen und langsamen entdecken...
die tiefe eines einzelnen tones ausloten...
die farbe der stille erkunden...
hoeren lernen...

informationen ueber leben & werk morton feldmans
website von bunita marcus

„...in culture no one listens. everyone shuts out the sounds they don't want to hear. we put on headphones, close the door, change the channel or just tune out. our antennae are down...“
[bunita marcus]

bild 57 und 58 eingefuegt, nichts von bedeutung, just for fun...

11.11.2005 diese beiden bilder habe ich von einem kleinen ausflug in den odenwald-neckar-kreis [irgendwo zwischen mosbach und wallduern] mitgebracht...





29.10.2005 chessdiagrammer: der stand der dinge...
die entwicklung meines programms „chessdiagrammer“, mit dem man schachdiagramme erzeugen kann, geht nur schleppend voran, da mir leider oft die zeit fehlt, daran weiterzuarbeiten.
mittlerweile sind aber schon fast alle funktionen eingebaut, die ich mir fuer die erste version vorgenommen habe.
die arbeit daran macht sehr viel spass. zum einen lerne ich viel dabei. zum anderen ist es wirklich spannend mitzuerleben, wie die ideen so nach und nach gestalt annehmen. und zu sehen, wie einfach es mit diesem programm ist, schachdiagramme als einzelne bilddateien oder als diagramme auf html-seiten fuer die veroeffentlichung im internet zu erzeugen.
wenn das programm fertig ist [ein programm ist NIE fertig *lol*], habe ich schon plaene fuer die naechste version. sie wird einen pgn-reader enthalten. das pgn-format ist einer der wichtigsten internet-standards zum speichern von kompletten schachpartien. einen reader zu programmieren, der das nachspielen kompletter partien ermoeglicht, die in einer ascii-textdatei in einem speziellen format gespeichert sind, ist eine herausforderung fuer jeden programmierer.
der inhalt einer solchen datei sieht etwa so aus:

[Event "?"]
[Site "11, WM Sevilla"]
[Date "1987.??.??"]
[Round "?"]
[White "Karpov Anatoli"]
[Black "Kasparov Garry"]
[Result "0-1"]
[ECO "D87"]

1. d4 Nf6 2. c4 g6 3. Nc3 d5 4. cxd5 Nxd5
5. e4 Nxc3 6. bxc3 Bg7 7. Bc4 c5 8. Ne2 Nc6
9. Be3 O-O 10. O-O Bg4 11. f3 Na5 12. Bxf7+
Rxf7 13. fxg4 Rxf1+ 14. Kxf1 Qd6 15. Kg1 Qe6
16. Qd3 Qc4 17. Qxc4+ Nxc4 18. Bf2 cxd4 19.
cxd4 e5 20. d5 Bh6 21. h4 Bd2 22. Rd1 Ba5 23.
Rc1 b5 24. Rc2 Nd6 25. Ng3 Nc4 26. Nf1 Nd6 27.
Ng3 Nc4 28. g5 Kf7 29. Nf1 Nd6 30. Ng3 Nc4
31. Kf1 Ke7 32. Bc5+ Kf7 33. Rf2+ Kg7 34. Rf6
Bb6 35. Rc6 Na5 36. Bxb6 Nxc6 37. Bc7 Rf8+ 38.
Ke2 Rf7 39. Bd6 Rd7 40. Bc5 Na5 41. Nf1 Rc7 42.
Bd6 Rc2+ 43. Kd3 Rxa2 44. Ne3 Kf7 45. Ng4 Nc4
46. Nxe5+ Nxe5+ 47. Bxe5 b4 48. Bf6 b3 49. e5
Rxg2 50. e6+ Kf8 51. d6 b2 52. d7 b1=Q+ 0-1

ein sogenannter "parser" uebernimmt hier die funktion, anhand der speziellen pgn-syntax die enthaltenen informationen aus dem gesamttext herauszufiltern. der text wird linear vom ersten bis zum letzten zeichen von ihm zeichenweise "gelesen". trifft er dabei z. b. auf die zeichenkombination "1.", dann "weiss" er, dass jetzt die notation der schachpartie mit dem ersten zug von weiss beginnt. nachfolgende zeichen enthalten die zuginformationen. "N" steht dabei z. b. fuer den springer, "cxd5+" bedeutet, dass der weisse bauer auf der senkrechten "c" des schachbretts die schwarze figur auf dem feld "d5" schlaegt und dem schwarzen koenig schach bietet.
ein pgn-reader muss also nun in der lage sein, die komplette partie in einer zugliste abzubilden. dadurch wird das nachspielen der partie durch anklicken eines beliebigen zuges ermoeglicht, wobei die entsprechende spielstellung auf einem schachbrett angezeigt wird.

aber das ist zukunftsmusik...

einen kleinen einblick in den entwicklungsstand von chessdiagrammer bieten die folgenden seiten:

chessdiagrammer [screenshots & flash-video]

26.10.2005 laika
wer war gleich nochmal laika? richtig, die russische huendin laika war das erste lebewesen, das von menschen in den weltraum "geschickt" wurde, und zwar am 3. november 1957 an bord der sowjetischen raumkapsel sputnik 2. [s. artikel auf wikipedia].
nach offizieller sowjetischer darstellung starb laika nach knapp einer woche. auf einem weltraumkongress im jahr 2002 berichtete hingegen der biologe dimitri malaschenkow, laika sei bereits nach 5 bis 7 stunden an ueberhitzung und stress gestorben [sind wir menschen nicht grausam??].
laika stand pate fuer den namen der band, die aus den beiden musikern guy fixsen und margaret fiedler besteht. sie produzieren ihre musik vorwiegend im heimischen wohnzimmer. ihre musik gehoert fuer mich zu den interessantesten entdeckungen der letzten jahre...
ein besuch der homepage von laika gibt einen einblick in den komplexen und faszinierenden musikalischen kosmos. dort findet man neben singles und compilations 3 komplette [!] cd's zum anhoeren: "good looking blues", "sound of the satellites", "silver apples of the moon"...
ein schoener einstieg in laikas musik ist vielleicht prairie dog [und ich mag den text...] im 7/4-takt [ungerade taktarten findet man haeufig bei laika] von der cd "sound of the satellites", oder auch uneasy von der cd "good looking blues"...




23.10.2005

every day
i drive this road back
but she doesn't lead home anymore...

and someday
i won't drive back
then i'll leave for good...

and i'll never come back again...
because my home is the trees

and the wind...



PRAIRIE DOG

prairie now isn't that a pretty word
rolls off the tongue like a setting sun
you should have heard what i heard
a shriek a syllable a sleight of hand

prairie now isn't that a lonely word
slips through the hands like a falling star
you should have seen what i saw
a mask an artifice a skillful smear

if i could pull the nerves from my skin
if i could pull the nerves from my skin i would

prairie now isn't that an evil word
trips on its feet like a slouching beast
surely things will change now
a start a plan a place to go
if i could pull the nerves from my skin
if i could pull the nerves from my skin i would

prairie now isn't that a pretty word
rolls off the tongue like a setting sun
you should have heard what i heard
a shriek a syllable a sleight of hand

surely things will change now
surely things will change now
surely things will change now
surely things will change now

[lyrics: margaret fiedler from "laika"]

:::

things will change
[n]EVER

:::

if i could pull the nerves from my skin
I WOULD

[for sure.]

listen the music...


in musikalischer hinischt eine entdeckung fuer mich:
"lamb", mit ihrem gleichnamigen album von 1996, auf diesem das stueck "gorecki", mit unglaublicher sog- und suchtwirkung...
die unvergleichliche stimme von louise rhodes...



" if i should die this very moment
i wouldn't fear
for i've never known completeness
like being here
wrapped in the warmth of you
loving every breath of you
still my heart this moment
or it might burst

could we stay right here
'til the end of time, 'til the earth stops turning
wanna love you 'til the seas run dry
i've found the one i've waited for

all this time i've loved you
and never known your face
all this time i've missed you
and searched this human race
here is true peace
here my heart knows calm
safe in your soul
bathed in your sighs
wanna stay right here
'til the end of time, 'til the earth stops turning
gonna love you 'til the seas run dry
i've found the one i've waited for
the one i've waited for

all i've known
all i've done
all i've felt was leading to this
all i've known
all i've done
all i've felt was leading to this
wanna stay right here
'til the end of time, 'til the earth stops turning
gonna love you 'til the seas run dry
i've found the one i've waited for
the one i've waited for

wanna stay right here
'til the end of time, 'til the earth stops turning
gonna love you 'til the seas run dry
i've found the one i've waited for
the one i've waited for..."


listen...

soundscapes [versuch einer befreiung in 7 schritten]
das dunkle, einengende, die unruhe bewusst erleben...
den mangel wahrnehmen, sehnsucht spueren...
trotz zweifeln & aengsten...
aufbrechen, begeisterung spueren fuer das unbekannte...
loslassen, sich treiben lassen...
auf einen hohen berg steigen...
das aufgehobensein spueren, leben...

*leben*

"das fremde" kennen- und verstehen lernen...

anlaesslich der nachricht, dass der tuerkische schriftsteller orhan pamuk in diesem jahr den friedenspreis des deutschen buchhandels erhalten wird, werden mir wieder einmal die schriftsteller und filmemacher in erinnerung gerufen, die mir dieses land, das sich in einer schmerzvollen umbruchphase befindet, in der traditionelle werte einer vom islam gepraegten kultur und an westlichen kulturen orientierte reformbestrebungen in einem spannungsgeladenen vermittlungsprozess stehen [zentrale, immer wiederkehrende themen: entwurzelung, angst vor identitaetsverlust im zuge der verwestlichung, landflucht, politische repression], in unvergesslichen erzaehlungen und bildern von eindringlicher poetischer schoenheit und tiefe nahegebracht haben. angeregt durch begegnungen mit tuerkischen und kurdischen kindern waehrend meiner taetigkeit als hausaufgabenbetreuer an einer hauptschule [tuerkei-reise 1988], habe ich viele hervorragende romane und erzaehlungen sowie einige grossartige filme kennen- und liebengelernt:
die romane und erzaehlungen tuerkischer und kurdischer autoren wie yasar kemal, onat kutlar, orhan kemal, nâzim hikmet, faryad fazil omar, sait faik, ferit edgue ["ein winter in hakkari", wunderbar verfilmt von erden kiral],


filme von yilmaz gueney ["yol - der weg", "suerue - die herde"], um nur einige wenige beispiele zu nennen...

die auseinandersetzung mit diesen schaetzen tuerkischer/kurdischer kultur ist ausserordentlich spannend und lohnend...

links:
interview mit orhan pamuk
buecherverbrennung in der tuerkei
tuerkische literatur in deutschland

verlage mit schwerpunkt tuerkische literatur:
unions verlag
dagyeli verlag
literaturca verlag

03.10.2005 sinnsucher und seelenfaenger zwischen himmel und hoelle:
der tod der anneliese michel


exorcism filmplakat


requiem [filmszene]
kinostart: 02.03.2006


zwei filme werden zur zeit/demnaechst in den kinos gezeigt, die sich beide mit dem thema "besessenheit" beschaeftigen und sich dabei auf den authentischen fall einer jungen frau beziehen:

"the exorcism of emily rose" von scott derrickson und "requiem" von hans-christian schmid.

im blickpunkt steht die tragische lebensgeschichte der anneliese michel, die nach meinung der katholischen kirche von daemonen besessen war und an der wiederholt [insgesamt 67] exorzismen [teufelsaustreibungen] vorgenommen wurden, an deren folgen sie am 1. juli 1976, im alter von nur 23 jahren, starb. 2006 jaehrt sich der tod von anneliese michel zum dreissigsten mal...

am 01.07.1975, auf den tag genau ein jahr vor ihrem tod, vertraut sie ihrem tagebuch an:

eine eiserne kette haelt
mein herz umklammert.
angst, entsetzen.
hoffnungslosigkeit sitzt an der wurzel
wo das leben ist.

und an anderer stelle sagt sie:

der teufel ist in mir,
alles ist leer in mir.

beim suchen nach antworten auf die frage, ob anneliese michel tatsaechlich von daemonen besessen war oder ob sie unter einer krankheit litt, die rein medizinisch/psychologisch eingeordnet und erklaert werden kann, ob und unter welchen bedingungen ihr zu helfen gewesen waere, gelangt man schnell zu ganz grundlegenden fragen der menschlichen existenz und steht unvermittelt vor dem grossen "raetsel leben" selbst...

und heute, fast 30 jahre nach dieser schrecklichen tragoedie?
die katholische kirche hat unter ihrem neuen papst benedikt XVI die exorzismus-ausbildung intensiviert. teufelsaustreibungen finden nach wie vor statt. und es sterben auch menschen dabei [quelle: "der theologe", ausgabe nr. 9]...

der fall hat mich persoenlich, sowohl aus biographischen gruenden [ich bin in einem evangelischen pfarrhaus aufgewachsen], als auch aus raeumlicher naehe zum geschehen [klingenberg, der wohnort von anneliese michel, ist nur wenige kilometer von meinem dorf entfernt], sehr erschuettert und beschaeftigt mich bis heute.
einer der beiden exorzisten, der pater arnold renz, stammte aus einem kleinen dorf [rueck-schippach], in dem ich, nur wenige jahre nach dem tragischen ereignis, fuer ein jahr als hausaufgabenbetreuer an der dortigen schule taetig war.

er scheint mir zudem hochaktuell im hinblick auf die existentiellen fragen, die er aufwirft. bei menschen, mit denen ich tiefer ins gespraech gekommen bin, habe ich oft ein sehr starkes interesse am thema glauben/spiritualitaet wahrgenommen und dabei zum teil ganz merkwuerdige "privatreligionen" kennengelernt, ganz persoenliche "kirchen", zum teil errichtet aus bruchstuecken der traditionellen religionen und versatzstuecken aus den angeboten der verschiedensten esoterischen stroemungen. sinnsucher, die sich mit den angeboten der spass- und verbloedungsindustrie nicht abspeisen lassen wollen. menschen, die die innere leere als einen tief sitzenden schmerz wahrnehmen, einen magel, und nicht als einen defekt, der mit den unzaehligen kleinen und grossen "gluecksversprecher" und "heilsbringern" unserer konsumgesellschaft zu reparieren waere. ganz offenbar ein trend in einer immer kaelter, konfuser und desolater werdenden welt, in der alte fundamente und erklaerungsmuster wegbrechen und verschwinden und im entstehenden vakuum gleichzeitig eine unbeschreibliche sehnsucht nach heil[ung] und geborgenheit, nach aufgehobensein in einem von den naturwissenschaftlichen disziplinen total "entzauberten" kosmos und nach geistiger "heimat" waechst wie nie zuvor...

und wie reagieren die grossen kirchen auf die sinnsucher? allen voran die, die sich fuer die einzig legitime haelt? was haben sie "im angebot"? welches gottesbild vermitteln sie uns?

der fall der anneliese michel macht mir deutlich, dass sich religion [zumindest fundamentalistisch ausgerichtete] mitunter praktiken bedient, die den menschen angst macht, anstatt ihnen bei der bewaeltigung ihrer aengste zu helfen. dass sie die seelen ihrer glaeubigen knechtet und drangsaliert, anstatt sie zu befreien. sie krank macht, anstatt sie zu heilen. die ihnen nicht das versprochene heil, sondern den tod bringen. sie im schlimmsten fall zu terroristen macht [wobei der terror ja nicht nur nach aussen, sondern genau so gut nach innen, gegen die eigene person gerichtet sein kann]...
kann man eine solche religion noch als menschlich bezeichnen? [s. hierzu den "glaubenstest"]. ist eine kirche, ist religion, die zu solchen auswuechsen fuehrt, nicht mindestens genauso gefaehrlich wie so manche praktiken moderner seelenfaenger? was ist das fuer ein grausamer gott, der menschen glauben macht, sie seien "verdammt", wenn sie nicht peinlich darauf bedacht sind, ein kompliziertes regelsystem aus geboten und forderungen immer und vollstaendig zu erfuellen? was ist das fuer ein liebloser gott, der [im guenstigsten fall] ruehrungslos zuschaut oder strafend eingreift, wenn menschen zweifeln, vom glaubensweg abkommen oder ihn bewusst verlassen?
die tragoedie der anneliese michel zeigt mir, welche verheerenden folgen eine fehlgeleitete religioese sozialisation haben kann. wie gefaehrlich und selbstzerstoererisch religion auf die seele eines menschen einwirken und in welche ausweglosen sackgassen sie fuehren kann, wenn sie nicht auch kritisch hinterfragt wird. wie wenig wir oft, ausser oberflaechlichkeiten, wirklich voneinander wissen. wie wenig wir faehig sind, tiefer miteinander zu kommunizieren. ueber dinge, die die zentralsten fragen unseres menschlichen lebens betreffen. wie wenig wir uns im grunde fuereinander interessieren [sonst waeren solche tragoedien vielleicht gar nicht moeglich?].
sie zeigt mir ausserdem, das die erfahrungen und erlebnisse, die wir in unserer kindheit machen, uns so stark zu praegen vermoegen, dass wir diese, unter umstaenden, ein leben lang nicht verarbeiten koennen. und, im schlimmsten fall, ein leben lang darunter leiden, ja, auch daran zerbrechen und zugrundegehen koennen.
ist wirklich jeder seines eigenen glueckes schmied? schmieden nicht auch die menschen, denen wir in unserem leben [freiwillig oder unfreiwillig] begegnen, an unserem glueck oder unglueck mit?


"die katholische theologie haelt an der existenz des teufels und daemonischer maechte fest. es besteht auch fuer den menschen des ausgehenden 20. jahrhunderts kein grund, das wirken satans und boeser geister in unserer welt zu leugnen oder die aussagen darueber als absurd zu empfinden. Die kirche lehrt in ununterbrochener tradition, dass gott unsichtbare wesen mit erkenntnis und willen erschaffen hat. einige wandten sich aus freier entscheidung gegen gott als den urheber alles guten und wurden boese. die kirche ist ferner der ueberzeugung, dass diese boesen geister auch einen unheilvollen einfluss auf die welt und den menschen auszuueben versuchen. diese einwirkung hat viele formen. eine dieser formen kann die besessenheit sein."

[presse-erklaerung von kardinal joseph hoeffner, dem damaligen vorsitzenden der deutschen bischofskonferenz, vom 28. april 1978 zum "fall klingenberg"]

an ihrem todestag, dem 1.7.1976, ordnete der staatsanwalt eine obduktion der leiche an, bei welcher die aerzte zu dem ergebnis kommen: “annelieses leben waere zu retten gewesen, wenn man die kranke vor den krankmachenden faktoren ihrer umwelt abgeschirmt haette”
[zitiert bei wolff, S. 15].


literatur:

uwe wolff: das bricht dem bischof das kreuz - die letzte teufelsaustreibung in deutschland
1975/76 tb rororo 1999.
der autor ist fachleiter fuer evangelische religionslehre am studienseminar in hildesheim.
wolff kommt zu einer sehr plausiblen deutung der ereigniss, die zum tod von anneliese michel fuehrten. im zentrum seiner sehr einfuehlsamen, gewissenhaften und gruendlichen recherche steht die religioese gedankenwelt und ihre genese, die das leben von anneliese michel elementar bestimmt hat.

felicitas d. goodman: anneliese michel und ihre daemonen, christiana-verlag, stein am rhein/schweiz, 4. Auflage, 2004

[beiden autoren standen alle 42 tonbandprotokolle der exorzismussitzungen zur verfuegung]


links zum thema:

warum musste anneliese michel sterben?
[kritische stellungnahme eines theologen]

die daemonen muessen aussagen
[glorifizierende darstellung, die den tod anneliese michels als "suehnopfer fuer die menschheit" deutet und die linie erzkonservativer kreise innerhalb der katholischen kirche vertritt]

artikel ueber den fall anneliese michel in wikipediaein interessanter beitrag zum thema "sinnsuche":
interview mit peter sloterdijk


bild eingefuegt:
and snow will fall into silence



11.08.2005 beim kramen in alten photoalben und -kartons hab' ich ein paar bilder gefunden aus laengst vergangenen zeiten
erinnerungen an meine kindheit in vielbrunn...

fenster in eine versiegelte zeit...

fenster in eine versiegelte zeit...

vielbrunn, evangelische kirche, erbaut 1495
[oelgemaelde von k. schlotter, familienbesitz]

06.08.2005 neuer text: magie des windes
2 neue bilder: aeolian harp und harvest

aeolian harp
aeolian harp

harvest
harvest

03.08.2005 einem netten kontakt mit einem spezialisten in sachen "aeolsharfen", uli wahl, verdanke ich ein weiteres schoenes klangbeispiel dieses magischen instrumentes, das die stimme des windes hoerbar macht...
02.08.2005 neues bild: surreal landscape

19.07.2005 2 neue bilder:
versiegelte zeit
annum per annum
17.07.2005 sonntagabend.
zufaellig finde ich eines meiner lieblingsbilder als "kalenderblatt" auf einer photo-website, ausgesucht fuer den 2. weihnachtsfeiertag 2004...
www.dcviews.com/yourview/yv0124600.htm
und es erinnert mich daran, dass bald wieder winter ist...
:-)



ich schalte das radio ein. und hoere [zufaellig?] ein feature ueber den russischen dichter arseni tarkovskij, den vater des grossen filmregisseurs andrej tarkowskij ["stalker", "nostalghia"...]. wunderbare lyrik.
sein erster gedichtband traegt den titel: "vor dem schnee". klaviermusik von johann sebastian bach erklingt als gliederndes und verbindendes element zwischen den lesungen seiner gedichte und wortbeitraegen. "ich ruf zu dir herr jesu christ". sein sohn andrej verwendet es spaeter in seinem film "solaris"...

ich nehme den gedichtband von arseni tarkowskij zur hand, "auf der anderen seite des spiegels", lese sein gedicht "die baeume"...
16.07.2005 vom wert des "neuen"...
eigentlich waere es ja, nach 4[?] jahren, an der zeit, das layout meiner website grundlegend zu ueberarbeiten, oder? die menschliche gier nach dem "neuen" legt das doch eigentlich zwingend nahe...
dennoch unschluessig, diesen laengst ueberfaelligen schritt zu tun, suchte ich jenen ort in der natur auf, der sich durch seine kargheit und abgeschiedenheit auszeichnet, durch die stille, die einen umfaengt, wenn man ihn betritt. und den ich immer aufsuche, wenn entscheidungen anstehen und ich mir unsicher bin...
alles war wie immer, und alles war gleichzeitig ganz anders. ich nahm dinge wahr, die ich vorher nicht wahrgenommen hatte. vielleicht hatte ich sie nur uebersehen oder ueberhoert.

nach dieser erfahrung verspuerte ich irgendwie keinen akuten handlungsbedarf mehr...
25.06.2005 chessdiagrammer 2.0 [beta 2] fertiggestellt
die entwicklung eines programms, das keinen kommerziellen erfolg verspricht, weil man es als freeware, also kostenlos, anbieten moechte, kostet viel zeit und energie. und irgendwann kommen zweifel auf, ob es ueberhaupt jemandem von nutzen sein koennte.
daher denke ich darueber nach, die entwicklung einzustellen. es sei denn, es melden sich hundert interessenten per mail. das wuerde genuegen, um die motivation aufrechtzuerhalten...
:-)
[das war natuerlich ein scherz]
12.06.2005 die erste beta-version von "chessdiagrammer" [s. programmbeschreibung und bild] ist fast fertiggestellt.
:-)

aktuell arbeite ich an der programmierung einer online-hilfe zum programm im html-help-format [mit dem kostenlosen werkzeug "html help compiler" von microsoft] sowie einem installationsscript [dafuer gibt es eine ganz hervorragende freeware namens "inno setup"].
nach fertigstellung dieser komponenten [voraussichtlich ab 25. KW] wird dann "chessdiagrammer 2.0 [Beta 1]" zum download bereitstehen.
06.06.2005 neues poem [zu bild 3, "the tree of the blackbirds"] von tita geertman
thanks a lot my friend!
:-)
lilith-news als rss-feed abrufbar
ab sofort koennen die site-news auch als rss-feed abgerufen werden. firefox bietet dafuer ein eigenes plug-in an. ein kostenloser feed-reader ist z. b. die open-source software FeedReader
chessdiagrammer 2.0
eine neue version des schachdiagramm-editors ist in arbeit.

features:

speichern von diagrammen als grafik [formate: bmp, jpg, gif], als RTF-textdatei [zum oeffnen in rtf-faehigen textverarbeitungsprogrammen, z. b. dem mit windows mitgeliefertem "wordpad" und der moeglichkeit, die diagramme dort in texte einzubinden und in hervorragender truetype-qualitaet auszudrucken], als textdatei in FEN- oder PGN-notation [zwei der gebraeuchlichsten internet-formate fuer schachpositionen]
alle diese formate koennen in die zwischenablage kopiert und in andere dokumente [z. b. eine textdatei] eingefügt werden
RTF- und PGN-files lassen sich einlesen und die stellungen in einem player anzeigen oder automatisch abspielen. diagramme oder auch ganze partien koennen mit einem recorder aufgezeichnet und abgespeichert werden.
die figurinen [d. h. die schachfiguren] sind jetzt als truetype-fonts implementiert. dies sorgt zum einen fuer bessere lesbarkeit der diagramme sowie hervorragende druckergebnisse. zum anderen kann aus ueber 20 verschiedenen schachfonts [allesamt freeware!] ausgewaehlt werden
das programm wird verschiedene sprachen unterstuetzen, zunaechst deutsch und englisch [und evtl. weitere, falls sich jemand finden sollte, der die texte uebersetzt :-)]

an der einfachheit der bedienung wird sich nichts aendern. eine erste beta-version wird in den naechsten tagen zum download verfuegbar sein.


Chessdiagrammer mit angedocktem Player

weitere features sind geplant. an der konzeption als freeware wird sich nichts aendern. ich finde diesen gedanken, sein know-how anderen kostenlos zur verfuegung zu stellen, absolut grossartig...

25.03.2005 heute, am karfreitag, habe ich mir den film "nostalghia" von andrej tarkowskij wieder einmal angesehen. zum ersten mal sah ich ihn, vor vielen jahren, im kino. ein ueberwaeltigendes erlebnis, das ich nie mehr vergessen werde.
es gibt filme [sehr, sehr wenige allerdings], die sich mir regelrecht ins gedaechtnis eingebrannt haben.
nostalghia ist fuer mich so ein film [wie alle anderen filme von tarkowskij auch]. bild gewordene poesie...
er stellt fragen, die uns alle angehen. er sucht nach wahrheiten ueber das leben. er handelt [auch] von der trauer ueber den verlust der "heimat", den "halt in der welt"...


szene aus "nostalghia" [quelle: fernsehstandbild]

20.03.2005 magie des windes:
wie sich bilder mit musik verbinden...
texte 13
20.02.2005 von einigen meiner bilder können ab sofort prints bei mir bestellt werden.
nähere informationen...
06.02.2005 neues bild one of these days...
01.02.2005 neues bild about silence...
09.01.2005 hilfe für die opfer der flutkatastrophe in südostasien

photographen versteigern ihre arbeiten, um mit dem erlös den opfern der flutkatastrophe zu helfen.
eine großartige idee, und auch ich habe mich gerne mit vier bildern an dieser aktion beteiligt.

nähere informationen zum projekt finden sie hier:



hinweise zum versteigerungsmodus finden sie auch direkt unter den bildern der photographen. bieten sie per e-mail. ihr betrag wird dann unter dem bild eingetragen.

direkt zu den bildern gelangen sie über diesen link:
zu den versteigerungsangeboten...

falls sie auf meine bilder bieten möchten, benutzen sie bitte folgenden link:
meine angebote...

07.01.2005 believe in the power of love
01.01.2005 neues poem [zu bild 2, "drifting"] von tita geertman
thanks, my dear friend!
:-)
der himmel ist in dir
mein leitspruch für das neue jahr...
19.12.2004 neues bild lied der stille
robert fludd: das weltmonochord
18.12.2004 musik für monochorde
sehr gefreut habe ich mich über ein sehr ungewöhnliches feedback zu meiner homepage.
mich erreichte vor tagen ein päckchen. darin eine cd und ein brief. nanu, dachte ich zuerst, ich habe doch gar keine cd bestellt? das muß wohl ein irrtum sein...
dann las ich den brief. da hatte jemand meine seite auf der suche nach der äolsharfe entdeckt. und mir als dank für die gefundenen informationen zur äolsharfe seine cd "lichtblick" mit monochordmusik geschenkt.
was für eine bezaubernde musik mit heilender wirkkraft. für mich eine ganz große freude und eine echte entdeckung!
und ja, ein lichtblick...
:-)
wolf laage spielt das monochord, ein einsaitiges instrument, das den gesang der obertöne hörbar macht und darin der äolsharfe verwandt ist.
"es ist etwas zeitloses, ewig gültiges in diesen melodien, was da war, bevor der mensch diese erde betrat und immer noch sein wird, nachdem er sie wieder verlassen hat.
diese harmonie, das lied des einen tones, lässt uns wieder eine verbindung zum ganzen spüren. es ist das einssein mit der schöpfung, das uns im alltag verloren gegangen ist."
so beschreibt wolf laage seine obertonmusik, "deren natürliche harmonien für uns ein fenster zum kosmos öffnen."

11.09.2004 der zaunkönig
in diesem märchen der gebrüder grimm erfährt man, wie dieser kleine vogel zu seinem namen gekommen ist...
:-)
29.08.2004 4 neue poems von tita geertman:
zu bild 34, "song of nature"
zu bild 35, "sound of silence"
zu bild 36, "a sea symphony"
zu bild 37, "enigma"
thanks, dear tita, for these wonderful poems, they mean so much to me...
:-)
26.08.2004 windharfen
zu den wind- oder äolsharfen [auch als wetter- oder geisterharfen bezeichnet] habe ich eine ganz besonders tiefe beziehung. ihrem faszinierenden und verzaubernden klang sollen daher einige seiten gewidmet werden...
25.08.2004 drei gedichte von:
robert creeley, "die blume"
ezra pound, "bewege dich nicht"
ralph waldo emerson, "tage"
henry david thoreau: "wenn ein mensch..."
windharfenmusik
[in der ecke links oben kann man sie anhören]
herzlichen dank an frank sievert [windharfenbau], der mir die verwendung des windharfen-klangbeispiels auf meiner website gestattet hat!
21.08.2004 #4 die wolke
18.08.2004 heute war ich, nach langer zeit, wieder mal unterwegs mit meiner [neuen] kamera. ich hab sie mal durch ein ir-filter gucken lassen. und sie war begeistert von dem, was die da zu sehen bekam. jetzt will sie das filter gar nicht mehr abnehmen!
yikes!
#1 song of nature
#2 tempus fugit
#3 drifting
14.08.2004 epilog
gedicht zu einem bild...
neues poem [zu bild 6, "and snow will fall into silence..."] von tita geertman
thanks so much, my dear friend...
:-)
4 neue bilder:
veins
waldeinsamkeit
a sea symphony
the scared trees
03.07.2004 neues poem [zu bild 3, "veins"] von tita geertman
27.06.2004 neues bild von sandra battaglia in der gastgalerie:
Avenues of Light
31.05.2004 beim photo-contest von "photography unlimited" wurde mein bild "silence" [Elfi Kaut gewidmet] bei der endauswahl zu den "best pictures of the year" mit einem "special recognition" award bedacht...



:-)
15.05.2004 neue rubrik "for fun"
wie der name schon sagt, just "for fun"...
und wer vogelgesänge mag, sollte sich mal unter den "magic birdtree" stellen...
:-)
03.05.2004 "der mond" [jorge luis borges]
"es könnte viel bedeuten" [ingeborg bachmann]
27.04.2004 mein erster award, und ich freue mich sehr darüber!
überreicht von roswita briffa, toronto, canada.



danke roswita, daß du meine website für wert erachtest, ihr eine solche auszeichnung zu verleihen!
24.04.2004 ab heute steht mein gästebuch wieder zur verfügung.
mit den möglichkeiten, das gästebuch den eigenen bedürfnissen anzupassen, bin ich zwar nicht ganz zufrieden, aber immerhin...
über einträge freue ich mich sehr :-)
neues poem [zu bild 2, "reaching down"]
von tita geertman
13.04.2004 aktualisiertes selbstportrait "may-self"
[das alte war 18 jahre alt *LOL*]
12.04.2004 neues bild "zum licht"
07.04.2004 "soundscapes"
[7 hörbilder]
endlich habe ich mich an etwas erinnert, was ich schon seit jahren vorhabe: musik mit dem pc zu machen...
in der c't stieß ich vor kurzem zufällig auf einen artikel, in dem ein software-synthesizer der berliner firma native instruments vorgestellt wurde. mit der [kostenlosen] demoversion habe ich ein bischen gespielt und festgestellt, daß mich das thema wohl künftig noch sehr beschäftigen wird...
:-)

die 7 stücke von "soundscapes" sollen den hörer auf eine reise schicken in sein innerstes...
"und unruhig ist unser herz, bis es ruhe findet in dir"
[aurel augustinus]

zu den stücken...



22.03.2004 San Jacinto, von Peter Gabriel. Ein Stück, mit dem ich sehr viel Persönliches verbinde. Und ein Text, den ich sehr mag...
14.03.2004 ich freue mich, einige arbeiten der photographin sandra battaglia [Tennessee, usa] im bereich gastpräsentationen präsentieren zu können...
"in der jetzigen welt" von Mevlâna Jalâluddîn Rumi
07.03.2004 neues poem [zu bild 1, "footsteps"] von tita geertman
05.03.2004 wunsch · traum
manchmal haben wir träume, die hartnäckig in bestimmten abständen wiederkehren. manche entstehen aus reiner imagination, andere aus unerfüllten wünschen und sehnsüchten, wieder andere aus weit zurückliegenden erfahrungen...
und oft werden träume zu einem wunsch, einer sehnsucht, der wir nachjagen...
bei mir ist es die sehnsucht, wieder einmal eine wirklich große orgel spielen zu können. für mich ganz alleine. für ein paar stunden nur. am liebsten nachts...
neues bild phönix
29.02.2004 beim photo-contest von "photography unlimited" wurden drei von meinen bildern mit der auszeichnung "best pictures of the month" bedacht...

 silence
 two trees
 chilly

 :-)
29.02.2004 pfarrer im dritten reich
"man muß gott mehr gehorchen als den menschen."
[auszug aus den lebenserinnerungen meines vaters]
28.02.2004 es gibt eine neue rubrik "gastpräsentationen".
dort möchte ich arbeiten anderer künstler zeigen, die mich besonders beeindruckt haben, die ich für besonders bemerkenswert halte und zu denen eine besondere beziehung besteht...
22.02.2004 auferstehung [gedicht von marie luise kaschnitz]
two poems [Mevlâna Jalâluddîn Rumi]
21.02.2004 neues poem [zu bild 6, "rosensfole"] von tita geertman
19.02.2004 neues bild rosensfole
07.02.2004 ein weiteres bild aus dem schuhkarton:
mein erstes bild
[von bäumen, schnee und schneebäumen...]
05.02.2004 zwei bilder aus dem schuhkarton *lächel*
03.02.2004 neues bild road leading home
entwurf für das photomagazin "circle 24":
"von bäumen, schnee und schneebäumen..."
26.01.2004 Der Baum auf dem Friedhof
Trees
[lyrik von roswita briffa [toronto, canada]

mitunter ereignen sich recht merkwürdige zufälle...
da begegnen sich zwei menschen im internet, stellen fest, daß sie sich, obwohl sehr starke biographische bindungen zum selben dorf, dort nie begegnet sind. stellen manche gemeinsamkeiten fest. und wissen sich durch einen ganz besonderen baum in jenem kleinen dorf auf ebensolche weise miteinander verbunden...
[siehe auch den text "Dreck"]
neues bild durchgang
06.12.2003 orgelspiel [hermann hesse]
02.12.2003 zwei neue poems von tita geertman in der galerie 5 unseres gemeinsamen projektes "poetry@pictures"
08.11.2003 nachklang des sommers
ein letztes bild vom sommer...
nicht mehr
nachklänge eines sommers. gedanken zu einem bild...
02.11.2003 ein tag im sommer
ein versuch, eine besondere wahrnehmung an einem ganz gewöhnlichen tag im sommer zu beschreiben...
30.10.2003 JavaScript-Suchfunktion eingebaut zum Durchsuchen der Site [weil ich langsam den Überblick verliere *lächel*]...
Die Software ist Freeware. Sie kann Code erzeugen in den Formaten PHP, ASP und JavaScript. Erreicht in den PHP und ASP-Varianten sehr gute Benchmarks...
Bezugsquelle: www.wrensoft.com

Die JavaScript-Variante eignet sich [als Notlösung, wegen verminderter Performance] besonders für Sites [so wie meine], die auf einem Server laufen, der weder PHP noch ASP zur Verfügung stellt, für Intranets und besonders auch für Websites, die auf CD-ROM präsentiert werden sollen.

Leider ist die Anzahl der maximal indizierbaren Seiten bei der Freeware-Variante der Version 2.0 auf 50 beschränkt. Version 1.7 enthält zwar keine Limitationen, unterstützt aber JavaScript nicht.
Ich habe eine Lösung gefunden, wie diese Limitation aufgehoben werden kann, und dazu ein kleines Programm entwickelt.

Bei Interesse bitte mailen. Ich stelle mein Know-How gerne kostenlos zur Verfügung.

Zum Download...

zum Seitenanfang